Kreisliga B Nord:

"Wir mussten das Spiel unserer zweiten Mannschaft opfern, damit wir heute überhaupt antreten konnten"

03. Oktober 2021, 19:40 Uhr

Gestern ging das Topspiel in der Kreisliga B Nord über die Bühne. Die SG Erkeln/Hembsen siegte in Bellersen.  (Spielbericht) Die anderen Spiele gingen am heutigen Sonntag über die Bühne. Dabei präsentierte sich der SV Höxter II wie ein Abstiegskandidat. Eine 3:0 Pausenführung reichte nicht zum Sieg. 

SV Höxter II : TuS Godelheim 4 : 4 (3:0)

Die Reserve des SV Höxter hatte den Sieg scheinbar schon so gut wie sicher, am Ende verblieb jedoch nur ein einziger Punkt auf der Habenseite: 4:4 lautete das Resultat. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider.

Höxter II erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Nico Tempel traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Atahan Karaca den Vorsprung der Höxteraner. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Kevin Wilms einen weiteren Treffer für die Kreisstädter. Die Heimmannschaft dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Eine starke Leistung zeigte Patrick Grziwotz, der sich mit einem Doppelpack für Godelheim beim Trainer empfahl (53./61.). Mit dem Tor zum 4:2 steuerte Wilms bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (67.). Rene Wenzel schlug doppelt zu und glich damit für den TuS aus (71./88.). Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich der SVH II und der TuS Godelheim mit einem Unentschieden.

Der SV Höxter II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als vier Gegentreffer pro Spiel. Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Höxter II liegt nun auf Platz zehn. Mit 25 Toren fing sich der SVH II die meisten Gegentore in der Kreisliga B Gruppe 1 ein. Die bisherige Saisonbilanz des SV Höxter II bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und vier Pleiten schwach. Nur einmal ging Höxter II in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.


"Im Prinzip lief alles gegen uns: kurzfristig müssen wir vier absolute Stammkräfte ersetzen, reisen mit dem letzten Aufgebot gegen eine deutlich verstärkte 2. Mannschaft aus Höxter an und zur Pause liegen wir 0:3 hinten. Aber riesiges Kompliment für die zweite Halbzeit, in der wir mit viel Moral und Willen noch einen hochverdienten Punkt geholt haben", so Thorsten Lammert, Trainer vom TuS Godelheim. 

SV 30 Bergheim : TuS Lütmarsen 2 : 3

Die Differenz von einem Treffer brachte dem TuS Lütmarsen gegen den SV 30 Bergheim den Dreier. Das Match endete mit 3:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Durch einen Elfmeter von Frederik Tralls gelang Bergheim das Führungstor. Lütmarsen zeigte sich wenig beeindruckt. In der siebten Minute schlug Dennis Preuß mit dem Ausgleich zurück. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Süleyman Öztürk seine Chance und schoss das 2:1 (44.) für den SVB. Die Pausenführung der Bergheimer fiel knapp aus. Für das 2:2 des TuS zeichnete Paul Atuahene verantwortlich (52.). Justin Kossol brachte den Lütmarser nach 76 Minuten die 3:2-Führung. Am Ende punktete der TuS Lütmarsen dreifach beim SV 30 Bergheim.


"Wir gewinnen in einem kampfbetonten Spiel mit 3:2 in Bergheim! Chris Multhaup hat mir heute auch verboten zuviel zum Spiel zu sagen. Daher fasse ich mich kurz! Aber ein Lob an meine Jungs ,wir haben den Gegner früh und hoch wie geplant angerannt! Dadurch konnten wir viele Ballgewinne erobern und in der vordersten Zone Akzente gesetzt.  Haben die wichtigen Zweikämpfe angenommen. Ich glaube, dass meine Mannschaft heute den etwas größeren Willen hatte und sich mit dem Sieg belohnt hat! Es tut einfach wahnsinnig gut und jetzt lassen wir mal Fünf‘e gerade sein und genießen dieses Erfolgserlebnis einfach mal", freut sich Gästetrainer Stephan Zänger über den Auswärtsdreier.  

Bei der Heimmannschaft gab Trainer Ufuk Basaran zu Protokoll: "Wir haben uns heute wieder selbst geschlagen. Wir führen zur Halbzeit 2:1. Schon da hätte es deutlicher sein können. Nach der Pause haben wir weiter Druck gemacht, machen aber den Deckel nicht drauf. Dann kommt es wie es kommen muss. Eine Kette von individuellen Fehlern bringt Lütmarsen zurück ins Spiel. Dem Rückstand laufen wir hinterher, jedoch weiterhin mit katastrophaler Abschlussschwäche."

[Widget Platzhalter]

SV Steinheim : VfL Eversen 1 : 2 (0:1)

Am Sonntag verbuchte Eversen einen 2:1-Erfolg gegen den SVS. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Steffen Mönikes brachte den Ball zum 1:0 zugunsten des VfL über die Linie (14.). Um die drohende Niederlage abzuwenden, kam mit Daniel Lange ein zusätzlicher nomineller Angreifer für den SV Steinheim in die Partie (35). Weitere Tore blieben bis zum Pfiff des Schiedsrichters aus. Somit ging es mit einem unveränderten Stand in die Halbzeitpause. In der 75. Minute verwandelte Christian Beckmann dann einen Elfmeter für den VfL Eversen zum 2:0. Denis Kopp, der für Maik Möller in die Partie kam, sollte die Offensive von Steinheim beleben (77.). Kurz vor Ultimo war noch Kopp zur Stelle und zeichnete für das erste Tor der Steinheimer verantwortlich (90.). Die 1:2-Heimniederlage der Heimmannschaft war Realität, als der Unparteiische Jochen Henke (Paderborn) die Partie letztendlich abpfiff.


"Wir gewinnen heute 2:1 in Steinheim. Ein ordentlicher Auftritt unserer Mannschaft. Steinheim hat ein paar Hochkaräter liegen gelassen und ist in letzter Minute noch auf 2:1 herangekommen. So richtig eng wurde es zum Glück nicht mehr. Spieler des Spiels: Pascal Migenda. Muss heute einfach mal gesagt werden. Nonstop unterwegs und keinen Ball verloren gegangen. 5 Sterne", so VfL Trainer Daniel Chust. 

Sein Co Trainer Marco Behling fügte hinzu: "In einem fairen und gut geleiteten Spiel waren wir von Anfang an das überlegene Team, auch wenn SV21 immer mal gefährlich wurde. Dadurch dass wir die Räume erfolgreich zustellten, hatte Steinheim nur wenig Platz zum kombinieren und konnte nur durch lange Bälle gefährlich werden. Anfang der 2.Halbzeit bekam SV21 kurz die Oberhand und drängte auf das 1:1. Nach dieser 10minütigen Drangphase konnten wir das Spiel wieder an uns reißen und erspielten diverse Torchancen bis zum späteren 2:0. In den letzten Minuten ließen auf dem schwer bespielbaren Platz Kräfte und Konzentration ein wenig nach, so dass Steinheim in der letzten Minute einen erfolgreichen Konter verbuchen konnte. Leider wieder nicht zu Null, aber ansonsten haben die Jungs alles reingeworfen und verdiente 3 Punkte mit nach Hause genommen." 

Beim SV Steinheim meinte Trainer Dieter Müller: "Das Spiel hätte, gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit, auch in die andere Richtung laufen können. Wir hatten einige gute Möglichkeiten, das Spiel zu drehen, kassierten aber durch einen berechtigten Foulelfmeter das 0:2."

[Widget Platzhalter]

SG Nethe A-B-O : SG Marienmünster/Rischenau II 6 : 1 (3:0)

SG Nethe A-B-O fertigte die Zweitvertretung von Marienmünster am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 ab. SG Nethe A-B-O setzte sich standesgemäß gegen SG M/R II durch.

Für den Führungstreffer von SG Nethe A-B-O zeichnete Björn Schneider verantwortlich (8.). Doppelpack für das Heimteam: Nach seinem ersten Tor (28.) markierte Sascha Zimmermann wenig später seinen zweiten Treffer (35.). Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für SG Nethe A-B-O in die Pause. Zum Seitenwechsel ersetzte Clemens Wiegand von SG Marienmünster/Rischenau II seinen Teamkameraden Oliver Isaak. SG Nethe A-B-O konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei SG Nethe A-B-O. Tobias Nuglisch ersetzte Hannes Braun, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Zimmermann (50.), Tom Cedrick Kenter (55.) und Nuglisch (85.) ließen im weiteren Verlauf keine Zweifel am Sieg von SG Nethe A-B-O aufkommen. Marienmünster II kam kurz vor dem Ende durch Mike Eilebrecht zum Ehrentreffer (88.). Am Ende fuhr SG Nethe A-B-O einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte SG Nethe A-B-O bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man SG M/R II in Grund und Boden spielte.


"Wir haben unsere schwächste Saisonleistung gezeigt und Nethe A-B-O hat verdient gewonnen. 3 Tore in jeder Halbzeit und zahlreiche Großchancen gegen uns, die wir viel zu leicht zugelassen haben, während bei uns nach vorne nicht viel klappen wollte. Wir werden unsere Lehren aus dem Spiel ziehen, im Training Gas geben und uns nächste Woche wieder besser präsentieren", sagte Gästetrainer Jens Eppler nach der Partie.  

Lukas Wolf, Spieler der SG Nethe A-B-O sagte nach der Partie: "Heute gewinnen wir bei super Fussballwetter 6:1 gegen einen sehr fairen Gegner. Bereits nach der ersten halben Stunde konnte man sehen, wohin der Zug fährt. Nach der Pause wurde nachgelegt und wir haben Deckel zugemacht. Jedoch muss an der Chancenauswertung gearbeitet werden, damit wir nächste Woche einen nachlegen können."

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen : SV 23 Drenke 1 : 1 (0:1)

Der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen und der SV 23 Drenke trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Ehe der Unparteiische Achim Laaser (Höxter) die Akteure zur Pause bat, erzielte Florian Fuhrmann aufseiten von Drenke das 1:0 (40.). Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchten lediglich die Drenker, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Die SVD´ler stellten in der Pause personell um: Marco Mancusi ersetzte Philipp Kieneke eins zu eins. Anstelle von Benedikt Josef Schicktanz war nach Wiederbeginn Mirko Sollmann für Alhausen im Spiel. Für den Gleichstand, der kurz vor dem Ende zustande kam, zeichnete Philipp Hasse mit seinem Treffer aus der 90. Minute verantwortlich. Am Ende trennten sich der SV A/P/R und der SVD schiedlich-friedlich.


SVD Coach Marco Mancusi fasste nach dem Spiel zusammen: "Unfassbare 13 Spieler!!!! haben uns heute gefehlt. Wir mussten das Spiel unserer zweiten Mannschaft opfern, damit wir heute überhaupt antreten konnten. Ja und dementsprechend hat man heute mit dem schlimmsten gerechnet. Am Ende sind wir sogar enttäuscht und das 1-1 fühlt sich fast wie eine Niederlage an, wenn man den Treffer mit dem Schlusspfiff bekommt. Trotzdem dickes Lob an meine Truppe und vielen Dank an die Altherren und Spieler unserer zweiten die heute den fast gesamten Kader ausgemacht haben."  

Sein Gegenüber Frank Kleine Horst meinte: "Erste Hälfte haben wir konzentriert in der Defensive gearbeitet, mit guten Nadelstichen nach vorne. Aber unglücklich im Abschluss. Drenke hat eine Einschussmöglichkeit nach einer Unachtsamkeit unserer seit's. Zweite Hälfte war zu 80% unsere. In allen Bereichen mit sehr guten Einschlussmöglichkeiten, aber das gewisse Glück fehlte. In der Nachspielzeit dann doch noch den Ausgleich gemacht durch Philipp Hasse."

VfL Langeland : SV Holzhausen/Erwitzen 2 : 5 (1:3)

Mit 2:5 verlor der VfL am vergangenen Sonntag deutlich gegen Holzhausen. Der SV H/E ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den VfL Langeland einen klaren Erfolg.

Felix Elsner brachte dem SV Holzhausen/Erwitzen nach zwölf Minuten die 1:0-Führung. In der 17. Minute verwandelte Simon Ulrich dann einen Elfmeter für die Holzhäuser zum 2:0. Für das erste Tor von Langeland war Amin Hassan verantwortlich, der in der 18. Minute das 1:2 besorgte. Nach nur 22 Minuten verließ Edon Ramadani von Holzhausen das Feld, Marwin Lüke kam in die Partie. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Lüke in der 28. Minute. Weitere Tore blieben bis zum Pfiff des Schiedsrichters aus. Somit ging es mit einem unveränderten Stand in die Halbzeitpause. Für den nächsten Erfolgsmoment des SV H/E sorgte Moritz Freitag (53.), ehe Elsner das 5:1 markierte (69.). Mit dem Treffer zum 2:5 in der 88. Minute machte Hassan zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zu den Schwarz-Weißen war jedoch weiterhin gewaltig. Ein starker Auftritt ermöglichte den Gästen am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den VfL.


Gästetrainer Michael Vielain schildere nach der Partie: "Wir haben verdient mit 5:2 gewonnen. Das 1:0 erzielt Felix Elsner. Nach einem Foul an selbigen, verwandelt Simon Ulrich alias Bum Bum Ulle den fälligen Elfmeter souverän in die Mitte zum 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer stellte Marwin 'Schorni' Lüke die Zwei-Tore-Führung wieder her. In der zweiten Halbzeit erhöht Moritz Freitag zum verdienten 4:1 nach Ecke von Peet Lüke. Erneut Felix Elsner netzte zum 5:1 ein. Die beiden Gegentore waren unnötig, aber insgesamt ein überlegen geführtes Spiel von uns. Danke Jungs für den schönen Sonntag."

Kommentieren