Teams in der Winterpause – Teil 25

„Wir haben nicht planlos gebolzt“

29. November 2020, 11:46 Uhr

Trainer Enrico Toepfer sieht das Große und Ganze

Teams in der Winterpause. Mit der Rubrik durchleuchten wir die Mannschaften aus dem Kreis Höxter. Von der Kreisliga C bis zur Landesliga. Wie lief die kurze Hinrunde und wie sind die Aussichten auf die Rückrunde. Im 25. Teil unserer Serie betrachten wir den bisherigen Verlauf des C-Ligisten SV Altenbergen/Vörden II. Die Mannschaft von Trainer Enrico Toepfer geht in der Kreisliga C Staffel 2 an den Start und belegt dort mit der Saisonunterbrechung den 11. Tabellenplatz.

Oliver Isaak bester Torschütze

Es ist nicht so gut gelaufen für die Fusionierten. Aus sieben Spielen gelang nur ein Sieg, der aber ausgerechnet gegen Tabellenführer Albaxen II. Bei den folgenden sechs Niederlagen und mit einem Torverhältnis von 6:14 bleibt aktuell leider nur der letzte Tabellenrang. Oliver Isaak ist mit vier Treffern der beste Torschütze im Team von Coach Toepfer und damit fast für alle Treffer verantwortlich.

Von den Ergebnissen nicht ganz zufrieden

Den aktuellen Saisonverlauf skizziert Trainer Enrico Topfer: „Wenn ich von den erzielten Ergebnissen ausgehe, bin ich natürlich nicht ganz so zufrieden. Es waren vor allem meist knappe Niederlagen. Ich muss aber das Große und Ganze sehen. Wir hatten einen Umbruch im Team, haben viele Spieler abgegeben und neue Spieler dazu bekommen. Mir was es zusammen mit Ewald Bender wichtig, dass wir schnell ein homogenes Team werden und alle Spieler Lust auf Fußball haben. Das haben wir denke ich geschafft.“

Offensiv fehlt die Durchschlagskraft

Toepfer führt weiter aus. „Das hat man auch an der Trainingsbeteiligung gesehen, da wir sehr oft genug Spieler beim Training hatten. Wie wir Fußball gespielt haben, hat mir auch ganz gut gefallen. Wir haben nicht planlos gebolzt, sondern wollten und haben Fußball gespielt. Leider war damit immer kurz vor dem gegnerischen Strafraum Schluss und wir haben es dann nicht geschafft Tore zu erzielen. Dazu haben wir den ein oder anderen verletzten Spieler hinnehmen müssen, die auch länger ausgefallen sind und wo wir natürlich hoffen, dass die Spieler in der Rückrunde uns wieder zu Verfügung stehen."

Keine Neuzugänge

„Um dann in den verbliebenen Spielen erfolgreicher zu sein werden Neuzugänge nicht helfen. „ Personelle Veränderungen sind bis jetzt nicht geplant“, beschreibt Toepfer. 

Derby gegen Bredenborn gewinnen

Die Ziele der Rückrunde sind natürlich ganz klar definiert. Toepfer dazu. „ Die Trainingsbeteiligung weiter hochhalten, die vielen knappen Ergebnisse in Siege umwandeln und natürlich das Derby gegen Bredenborn gewinnen. Wir wollen vor allem aber weiter Spaß haben und uns weiter entwickeln.“

Vor März geht es wohl nicht los

Zur Unterbrechung der Saison und wie es weiter gehen kann meint der SV A/V II Trainer. „Wann es mit der Rückrunde bzw. letzten Spiele der Hinserie weiter geht, kann ich nicht sagen.
Vor März bestimmt nicht. Ich hoffe natürlich, dass wir ab Mitte Januar wieder Training machen können und dürfen.“

Kommentieren