Teams in der Winterpause – Teil 58

"Wir haben gute Jungs, charakterlich einwandfrei und das alles wird sich irgendwann bezahlt machen"

24. Januar 2021, 10:00 Uhr

Trainer Marco Mancusi

Teams in der Winterpause. Mit der Rubrik durchleuchten wir die Mannschaften aus dem Kreis Höxter. Von der Kreisliga C bis zur Landesliga. Wie lief die kurze Hinrunde und wie sind die Aussichten auf die Rückrunde. Im 58. Teil unserer Serie betrachten wir den bisherigen Verlauf vom SV Drenke. Die Mannschaft von Trainer Marco Mancusi geht in der Kreisliga B Nord an den Start und belegt dort mit der Saisonunterbrechung den 3. Tabellenplatz.

Noch ohne Niederlage

Der SV Drenke mischt in der Kreisliga B Nord oben mit. Das Team von Marco Mancusi musste bis zur Saisonunterbrechung noch keine Niederlage hinnehmen und holte aus sieben Partien, vier Siege und drei Unentschieden. Das macht unterm Strich 15 Punkte und Platz 3 in der Tabelle. Doch ganz zufrieden ist SVD Coach Marco Mancusi nicht: "Eigentlich wenn man sich die Tabelle anschaut, sollten wir recht zufrieden bisher sein. Sind noch ungeschlagen in der Liga, bekommen wenig Gegentore und stehen auf Platz 3. Aber wir haben lange gebraucht um das abzurufen, was in uns steckt. Das ein oder andere unnötige Unentschieden waren dabei. Dazu ist immer wieder wer verletzungsbedingt ausgefallen. Trotzdem haben wir gute Jungs, charakterlich einwandfrei und das alles wird sich  irgendwann bezahlt machen." Damit meint der Coach den Ligaauftakt. Aus den ersten drei Partien holte seine Mannschaft "nur" einen Sieg und teilte sich zweimal die Punkte. 

Kai Piechatzek sticht als Offensivspieler heraus

Ein kleines weiteres Manko neben den drei Unentschieden ist die Chancenverwertung. Mit 17 erzielten Toren steht der Club aus Drenke gut da, doch es könnten auch schon mehr sein. Dabei sticht besonders Stürmer Kai Piechatzek heraus, welcher bereits 7 Tore erzielte. Auf der anderen Seite steht die Defensive. 6 Gegentoren und sieben Partien sprechen für sich.  Daher gibt es beim B-Ligisten keinen Grund für Änderungen am Kader. "In der Corona Pause hat sich der Kader nicht verändert. Gefühlt wird Steffen Seibt der im Sommer zu uns gewechselt ist, ein Neuzugang sein. Er konnte bisher aufgrund einer Verletzung nur 25 Minuten spielen. Im laufe der Saison ist Florian Fuhrmann noch zu uns gestoßen. Der mit seiner Erfahrung und als Spielertyp noch sehr wichtig für uns sein wird" berichtet Mancusi gegenüber FuBaNews. 

Der SV Drenke hat einen "Break" eingelegt

Der 39-jährige Marco Mancusi ist aktuell in seiner 2. Saison beim SV Drenke und durchlebt seit dieser Zeit die schwere Corona Zeit. Aber auch Coach Mancusi wüsste derzeit nicht, wie es weitergeht. "Die Frage die uns alle natürlich beschäftigt, wann und wie geht es überhaupt weiter. Wird die Saison gewertet werden können usw.  Komische und nicht so einfache Situation. Man plant natürlich und kann dann alles wieder über den Haufen werfen. Wir haben wirklich einen Break gemacht und warten jetzt auf die Dinge die passieren. Natürlich haben wir auch Videokonferenzen eingebaut um Kontakt zu halten, aber das ist nicht das was wir uns alle wünschen", antwortet Mancusi auf die Frage wann und wie es nach Corona weitergeht und fügt hinzu: "Ich gehe persönlich davon aus, dass es noch lange dauern wird bis wir uns auf dem Platz alle wieder sehen, aber sobald das möglich ist, werden wir sofort los legen und Gas geben. Alles andere wie Ziele usw ist jetzt erstmal zweitrangig."

Wünsche für die Zukunft

Dennoch geht der SV Drenke und deren Coach Marco Mancusi hoffnungsvoll in die Zukunft. Für diese Spielzeit sind die Ziele zweitrangig. Daher hat Marco Mancusi abschließend andere Wünsche für die Zukunft: "Ich hoffe es bleiben alle gesund und wir können dem schönsten Hobby irgendwann alle wieder so nach gehen, wie wir es vor der Pandemie getan haben."

Kommentieren