Damen:

"Wir haben den Gegner regelrecht zum Siegtreffer eingeladen"

17. Oktober 2021, 22:02 Uhr

Ottbergen-Bruchhausen verliert das wichtige Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn

Bei den Damenteams konnte nur Bezirksligist SV Kollerbeck einen Sieg landen. In der Westfalenliga verlor Bökendorf in letzter Minute 2:1 und in der Landesliga verlor Ottbergen-Bruchhausen daheim gegen Belecke mit 2:0. Richtig unter die Räder kam Phönix Höxter mit 8:0 bei Thülen.

Westfalenliga: BSV Ostbevern - SV Bökendorf 2:1 (0:1)

Es fing bestens an für die Gäste aus Bökendorf. Bereits in der neunten Spielminute sorgte Hannah Wiese für die 1:0 Führung für den SVB. Diese sollte auch bis zum Pausenwasser bestand haben. BSV Akteurin Frieda Kemper (57.) stellte nach dem Wechsel auf 1:1. Als sich der mitgereiste Bölendorfer Anhang schon mit einem Punktgewinn angefreundet hatte ries Kim Marie Weber die Bökendorfer aus allen Traumen und machte in der Schlussminute das gewinnbringende 2:1 für die Gastgeberinnen. Bitter für Bökendorf die damit auf dem elften Tabellenrang liegen und damit nur zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsrang.


SVB Trainerin Vera Müller beschreibt. "1:2 gegen Ostbevern. Wir sind gut in die Partie gestartet. Nach 9. Minuten schickte Jana Leuchtmann mit einem langen Pass Hannah Wiese die den Ball zum 1:0 ins Tor schoss. Danach erarbeiteten wir uns weitere Chancen. In der 15. Minute verpasste Chantel Campos nur knapp nach einer Ecke per Kopf das Tor. In der 23. Minute ging der Freistoß von Svenja Lessmann nur knapp über das Tor. In der zweiten Halbzeit haben wir immer mehr das Heft aus der Hand gegeben. Die Ordnung stimmte nicht mehr und wir haben dem Gegner viel zu viel Raum gelassen. Dadurch bekam Ostbevern immer mehr Oberwasser. Der Ausgleich viel dann in der 56. Minute nach einer Ecke. Der Druck wurde immer größer und in der 90. Minute fiel dann schließlich das 2:1 für Ostbevern. Sieht man das ganze Spiel wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Dass wir schlussendlich verloren haben, müssen wir uns selbst ankreiden. Wir haben den Gegner dann regelrecht zum Siegtreffer eingeladen."

Landesliga: SV Thülen - Phönix Höxter 8:0 (4:0)

Phönix 95 Höxter kam gegen den SV Thülen mit 0:8 unter die Räder. Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – der SVT ist weiter auf Kurs. Die Offensivabteilung der Grün-Weißen funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 30-mal zu. Sechs Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SV Thülen. Der Sport Verein ist seit drei Spielen unbezwungen.

Mit acht Zählern aus acht Spielen steht Phönix momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die bisherige Saisonbilanz der Höxteraner bleibt mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und vier Pleiten schwach. Die Lage der Kreisstädter bleibt angespannt. Gegen Thülen musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.


Phönix Trainer Philipp Müller war ganz kurz angebunden und sagte uns nur. "8:0 verloren mehr muss ich nicht sagen."

In zwei Wochen trifft der SVT auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 31.10.2021 beim BV Werther antritt. Am Sonntag empfängt Phönix 95 Höxter den TuS Belecke.

Landesliga: SV Ottbergen/Bruchhausen - TuS Belecke 0:2 (0:1)

Am Sonntag verbuchte der TuS Belecke einen 2:0-Erfolg gegen den SV Ottbergen-Bruchhausen. Mit dem Ende der Spielzeit strich Belecke gegen Ottbergen die volle Ausbeute ein.

Zu mehr als Platz elf reicht die Bilanz des SVO/B derzeit nicht. Der Angriff ist bei den Ottberger die Problemzone. Nur acht Treffer erzielte die Heimmannschaft bislang. Der Sport Verein baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Der TuS machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz zehn.Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.


SV Trainer Manuel Bohnert bemerte. "Eine überflüssige Niederlage. Das 0:1 fällt nach einer klaren Abseitsposition, die alle am Platz gesehen haben nur leider der Schiedsrichter nicht. Aber es waren dann immer noch 75 Minuten um das Spiel zu drehen. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck erzeugt, bekommen aber in unserer Drangphase das 0:2, wo wir keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Insgesamt hatten wir in der zweiten Hälfte einige Möglichkeiten um das Ergebnis zu korrigieren. Anstatt der roten Karte beim Gegner für die Notbremse hätte ich lieber den Anschlusstreffer durch Melina Menneke genommen, die alleine auf die Torhüterin zuläuft. Unterm Strich haben heute ein paar Prozent an Aggressivität und Schärfe gegenüber den letzten Spielen gefehlt."

Am Sonntag muss der SV Ottbergen-Bruchhausen bei der Reserve des Herforder SV Bor. Friedens. ran, zeitgleich wird der TuS Belecke von Phönix 95 Höxter in Empfang genommen.

Bezirksliga: SV Kollerbeck - VfB Schloß Holte 7:2 (2:1)

Kollerbeck erteilte dem VfB eine Lehrstunde und gewann mit 7:2. DEr SV Kollerbeck präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 25 geschossene Treffer gehen auf das Konto der SV´ler. Die Kollerbecker knüpfen mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte die Heimmannschaft vier Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage.

Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von Schloß Holte liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 23 Gegentreffer fing. Zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen haben die Blau-Weißen momentan auf dem Konto. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang den Gästen auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Im letzten Hinrundenspiel errang Kollerbeck drei Zähler und weist als Tabellenzweiter nun insgesamt 13 Punkte auf. Den Kampf um die Klasse geht der VfB in der Rückrunde von der neunten Position an.


"Nach dem unglücklichen Rückstand drehen wir das Spiel bis zur Pause und können nach dem 2:2 in der zweiten Hälfte die Chancen nutzen, die in der ersten Halbzeit noch ungenutzt geblieben sind. Somit gewinnen wir, auch in der Höhe, völlig verdient. Riesen Kompliment an die Mannschaft, die nach dem schwächen Auftritt letzter Woche, die richtige Reaktion gezeigt hat und genau das gezeigt hat, was eine gute Mannschaft ausmacht", so Raffa Föst der den urlaubenden Trainer Patrick Oestreich vertrat. 

Am nächsten Sonntag reist SVK zum SJC Hövelriege, zeitgleich empfängt der VfB Schloß Holte TuS Asemissen.

Kommentieren