Jugendfußball

"Sensationelle 27 Punkte stehen auf der Habenseite"

04. Dezember 2021, 21:42 Uhr

Brakels C-Junioren gewinnen zum Abschluss der Hinrunde das neunte Spiel der Saison, schlagen den Delbrücker SC im Ostwestfalen Derby mit 2:0 und holen die Punkte 25 bis 27. Vinzent Möckel (1:0) und Linus Köring (2:0) sorgen für die Tore zum 2:0-Heimsieg.

"Es war eigentlich ein sehr guter Beginn, der früh hätte mit dem 1:0 belohnt werden müssen. In der Folgezeit waren wir wieder oft zu passiv vorne. Trotzdem ist der Sieg gegen einen couragierten Gegner verdient", so Brakels C Trainer Thorsten Kraut. Dabei musste der Trainer früh die zwei hochkarätigen vergebenen Chancen von Rayan Kamugira mit ansehen.

Brakel versuchte von Beginn an den Gast unter Druck zu setzen, war nach der guten Anfangsphase jedoch oft zu halbherzig in den Zweikämpfen. So konnte sich der DSC immer wieder befreien und selbst Konter setzen. Gefahr kam jedoch nur selten auf, wenn war der sichere Schlussmann und Kapitän Fynn Neumann immer anspielbar und zur Stelle. Ein Freistoß der Gäste brachte dann die Führung für Brakel. Nach einer leichten Beute für Neumann, einer der drei Schüsse auf das Brakeler Gehäuse, schob Brakel schnell vor, Neumann agierte zügig, Kamugira verlängerte und Vinzent Möckel gewann das Laufduell und schoss humorlos zur 1:0-Führung in der 20. Minute ein. Brakel hätte durch Möckel, Kamugira und Köring auf 2:0 stellen können. Ein toller Querpass von Möckel ging an Freund und Feind vorbei. Somit ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Brakel kam zur zweiten Halbzeit druckvoll aus der Kabine und presste Delbrück fortan nur noch in die Defensive. Das 2:0 sollte in der 47. Spielminute dann auch endlich fallen. Nach feinem Doppelpass auf links, setzte sich Möckel über links durch, passte scharf vor das DSC Gehäuse, und den in letzter Sekunde verteidigten Ball konnte Köring als Abpraller eiskalt aus zwölf Metern versenken. "Das war nach der starken Anfangsphase der zweiten Halbzeit hoch verdient", so Kraut. Brakel hätte noch vor dem Schlussakorrd erhöhen können, doch Kamugira hatte das Glück heute nicht auf dem Schlappen. Auch eine schöne Vorlage des eingewechselten Christian Siepler fand nicht den Weg ins Tor, der ebenfalls eingewechselte Dominik Zwick brachte den Kopf nicht in die richtige Richtung. In den Schlussminuten spielte Delbrück zwar alles oder nichts, fand aber keine Mittel oder seinen Meister in Neumann, der die zwei guten Flanken abfangen konnte. "Am Ende ein absolut verdienter Sieg für uns. Sensationelle 27 Punkte stehen auf der Habenseite. Trotzdem müssen wir es schaffen das Spiel besser zu lesen, vor allem aber auszurichten", kritisierte Kraut sich auch selbst. "Ich muss es da einfach auch schaffen den Jungs einen besseren Plan an die Hand zu geben, vor allem aber Dinge besser umzusetzen", ergänzte der erfahrene Coach, der Luca Orth, Nico Hüttig und Miguel Röttger für deren Defensivleistung lobte.

Nächste Woche geht es im Westfalenpokal weiter, wenn Brakel zu Gast bei der TSG Sprockhövel ist.

Spvg 20 Brakel: Fynn Neumann (68. Noel Schrick) _ Vinzent Möckel (56. Dominik Zwick), Luca Orth, Miguel Röttger, Nico Hüttig, Adrian Pack, Henning Thielemeyer (51. Christian Siepler), Marc Gouiffe A Goufan (51. Philipp Schürmann), Max Dück, Rayan Kamugira, Linus Köring.


[Widget Platzhalter]

Kommentieren