Kreisliga A Gruppe 1

Naturrasen: Da ist wenig mit Tiki Taka

08. Oktober 2021, 15:45 Uhr

Tabellenführer Bad Driburg muss zum SuS Gehrden/Altenheerse reisen. Verfolger TIG Brakel erwartet die Warburger und Bühne/Körbecke freut sich auf das Heimspiel gegen die SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen. Germete/Wormeln setzt auf den Heimsieg gegen Schlusslicht Neuenheerse/Herbram. Spielfrei hat der SV Bonenburg.

10.10.2021 12:30 TiG Brakel : Warburger SV

Der Warburger SV trifft am Sonntag (12:30 Uhr) auf TiG Brakel. Hinter Brakel liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen den SV Bonenburg verbuchte man einen 3:0-Erfolg. Gegen die SG Bühne/Körbecke war für Warburg im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin.

Mit 13 Punkten aus fünf Partien ist TiG noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Offensivabteilung der Grün-Weißen funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 16-mal zu. Der Gastgeber ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile vier Siege und ein Unentschieden zu Buche. In den letzten fünf Spielen ließ sich TiG Brakel selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Der WSV hat sieben Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sechs. Im Angriff brachten die Warburger deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur sieben geschossenen Treffern erkennen lässt. Die bisherige Ausbeute der Gäste: zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Besonderes Augenmerk sollte der Warburger SV auf die Offensive von Brakel legen, die im Schnitt über dreimal pro Match ein Tor erzielt. Warburg ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.


"Es geht am Sonntag gegen die bis jetzt ungeschlagene TIG Brakel. Wir werden alles versuchen, um die Punkte mit nach Warburg zu nehmen. Schaffen wir es über 90 Minuten konzentriert zu spielen, glaube ich auch daran, dieses zu schaffen", so Warburgs Coach Jürgen Voss.

Cihan Gündogan, TIG Trainer beschreibt. "Für das Spiel gegen Warburg sind wir personell wieder besser aufgestellt wie gegen Bonenburg. Es stoßen wieder vier Spieler dazu die letzte Woche krankheitsbedingt gefehlt haben. Wir möchten weiterhin Vollgas geben und das Spiel gewinnen. Wir unterschätzen niemanden und gehen mit breiter Brust ins Spiel. Es fehlen zwar immer noch paar wichtige Spieler aber trotzdem ist der Kader gut aufgestellt um jeden hier in der Liga zu schlagen."

10.10.2021 15:00 SuS Gehrden/Altenheerse : TuS Bad Driburg

Der SuS Gehrden/Altenheerse muss mit einer schwarzen Serie von drei Niederlagen im Gepäck auch Liga-Schwergewicht TuS Bad Driburg empfangen. Gehrden zog gegen die SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen am letzten Spieltag mit 1:2 den Kürzeren. Der TuS Bad Driburg gewann das letzte Spiel souverän mit 3:1 gegen den FC Germete-Wormeln 03 und muss sich deshalb nicht verstecken.

Der SuS rangiert mit drei Zählern auf dem achten Platz des Tableaus. Die Defensive der Schwarz-Weißen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 17-mal war dies der Fall. In dieser Saison sammelte Gehrden bisher einen Sieg und kassierte fünf Niederlagen. Mit dem Gewinnen tat sich der SuS zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Bad Driburg führt das Feld der Kreisliga A Gruppe 1 mit 13 Punkten an. Mit nur sechs Gegentoren stellen die Kurstädter die sicherste Abwehr der Liga. Der TuS ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile vier Siege und ein Unentschieden zu Buche. In den letzten fünf Spielen ließen sich die Blau-Gelben selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Auch wenn das Selbstbewusstsein vor heimischer Kulisse generell größer ist als auswärts: Angesichts der wackeligen Defensive des SuS Gehrden/Altenheerse und der starken Offensive des TuS Bad Driburg steht Gehrden eine Herkulesaufgabe bevor. Die Heimbilanz des SuS ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Aufgrund der Tabellensituation und der aktuellen Formkurve geht der TuS als Favorit ins Rennen. Der SuS Gehrden/Altenheerse muss alles in die Waagschale werfen, um gegen Bad Driburg zu bestehen.


"Am Sonntag müssen wir uns wieder vom Kopf her darauf einstellen, neben dem Fußball spielen erst mal Zweikämpfe anzunehmen und zu kämpfen. Es sind immer zwei verschiedene Welten. Einmal auf Kunstrasen, wo der Ball gerade läuft und auf eher unebenen Naturrasen, wo eben es wenig Tiki Taka geben kann. Einige Spieler werden weiter ausfallen. Trotzdem sind wir gut aufgestellt und reisen mit 18 Mann an. Wir haben immer noch die Niederlage vor zwei Jahren im Kopf in Altenheerse. Sonntag werden wir es besser machen", so Bad Driburgs Trainer Dennis Hustadt. 

"Heise, Grawe und Weinreich werden zurück im Kader sein. Dagegen tragen sich Bothe und Leo Meyer in die Verletztenliste ein und werden länger fehlen. Noch schlimmer ist es bei Alex Thiel der diese Woche die Diagnose Kreuzbandriss erhielt. Driburg ist natürlich der große Favorit, alles andere als ein Gästesieg wäre eine Überraschung, an der wir aber arbeiten werden, im Fußball ist bekanntlich alles möglich", so SuS Cheftrainer Michael Puhl.

Sus Spieler Tim Müller ergänzt. "Es gibt nicht viel zu sagen. Driburg ist das Non plus Ultra der Liga. Wir werden versuchen so lange wie möglich dagegen zu halten und uns in jeden Zweikampf werfen. Wichtig ist allerdings, dass sich erstmal weiter niemand verletzt."

10.10.2021 15:00 SG Bühne/Körbecke : SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft Bühne/Körbecke auf Scherfede-Rimbeck. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich die SG B/K kürzlich gegen den Warburger SV zufriedengeben. Die SG gewann das letzte Spiel gegen den SuS Gehrden/Altenheerse mit 2:1 und nimmt mit zehn Punkten den dritten Tabellenplatz ein.

Die SG Bühne/Körbecke rangiert mit drei Zählern auf dem siebten Platz des Tableaus. Im Sturm der SG´ler stimmt es ganz und gar nicht: Sechs Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Für die Körbecker muss der erste Saisonsieg her. Das bisherige Abschneiden der SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen: drei Siege, eine Punkteteilung und ein Misserfolg.

In der Fremde ruft Scherfede-Rimbeck die eigenen Qualitäten bislang souverän ab. Gelingt dies auch beim Gastspiel bei Bühne/Körbecke?


"Nach der indiskutabelen zweiten Halbzeit in Warburg am vergangenen Wochenende erwarte ich von meinem Team gegen Scherfede eine klare Leistungssteigerung. Langsam müssen wir es auch mal schaffen, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Scherfede wird uns alles abverlangen. Ausfallen werden definitiv Jan Watermeier und Sebastian Merfeld. Bei Dirk Brechtken hat sich die Verletzung zum Glück als nicht so schwerwiegend herausgestellt", so SG Bühne/Körbecke Übungsleiter Dieter Olejak. 

Karl Schröder Trainer der Gäste hofft. "Bühne hat Heimvorteil und will den ersten Dreier einfahren.
Wir wollen unseren Lauf fortsetzen und Punkte mitnehmen. Die Tagesform und Einstellung werden entscheiden. Mal schauen wer aufläuft. Zur Zeit ist bei allen Mannschaften wegen der vielen Verletzungen und der Erkältungswelle Spielerchaos. Da ist unser ausgeglichener Kader sehr vorteilhaft."

10.10.2021 15:00 FC Germete-Wormeln 03 : FC Neuenheerse/Herbram

Der FC Neuenheerse/Herbram will beim FC Germete-Wormeln 03 die schwarze Serie von vier Niederlagen beenden. Am vergangenen Sonntag ging Germete-Wormeln leer aus – 1:3 gegen den TuS Bad Driburg. Beim SV Bonenburg gab es für Neuenheerse/Herbram am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:4-Niederlage.

Der FC G-W gewann den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt sechs Zähler. Aus diesem Grund dürfte die Heimmannschaft sehr selbstbewusst auftreten. Der FC Germete-Wormeln 03 bekleidet mit neun Zählern Tabellenposition vier. Die Offensive von Germete-Wormeln in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 14-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. In dieser Saison sammelte der FC G-W bisher drei Siege und kassierte drei Niederlagen.

Der FC N/H holte auswärts bisher nur drei Zähler. Mit nur drei Zählern auf der Habenseite zieren die Neuenheerser das Tabellenende der Kreisliga A Gruppe 1. Die Offensive der Gäste zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – sechs geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Mit dem Gewinnen tat sich der FC N/H zuletzt schwer. In vier Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Die Hintermannschaft des FC Neuenheerse/Herbram ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des FC Germete-Wormeln 03 mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze.


Gegen den FC Neuenheerse/Herbram sehe ich uns schon als Favorit. Trotzdem gab es in dieser Gruppe ja schon die ein oder andere Überraschung. Daher werden wir unseren Gegner am Sonntag auf keinen Fall unterschätzen. Trotz weiterhin bestehender Verletzungssorgen wollen wir vor Heimkulisse natürlich die drei Punkte einfahren", so Germete/Wormeln Betreuer Christian Losse.

Kommentieren