Jugendfußball

Nachspielzeiten sorgen für Tiefschläge

24. April 2022, 09:45 Uhr

Was für Nachholspiele in den überkreislichen Ligen. In der A-Jugend Landesliga kassierte Brakels ersatzgeschwächte A-Jugend im Nachholspiel gegen Spitzenteam und den Tabellenzweiten VfL Theesen in der Nachspielzeit den bitteren 2:2Ausgleich. Noch bitterer war es für die C-Jugend Westfalenliga. In der 76. Minute kassierte Brakel den 1:1-Ausgleich. Schon nach zwei Minuten stand das Endergebnis in der D-Jugend Bezirksliga – 1:1 hieß es zwischen der JFV Lippe und der Spvg 20 Brakel.

A-Jugend Landesliga vom Samstag Spvg 20 Brakel – VfL Theesen 2:2 (1:1).

Im Nachholspiel der A-Jugend Landesliga verpasste die Spvg 20 Brakel eine noch größere Überraschung. Ersatzgeschwächt zeigte Brakel eine starke Leistung und musste am Ende doch mit hängenden Köpfen zunächst den Platz verlassen. Erst spät stellte sich dann doch die Freude über das 2:2 ein. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben hier heute alles rausgehauen“, war Brakels A-Jugend Trainer Daniel Barbarito natürlich über den Punkt glücklich, wusste aber auch wie groß die Chance war das Spiel siegreich zu gestalten. Theesen ging durch einen Strafstoßtor in der 25. Spielminute in Führung. Robin Pohl ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen. Brakel kam ebenfalls vom Punkt zum 1:1Ausgleich. Jaden Dwelck war ebenfalls mit den Nerven zur Stelle und ließ Brakel fünf Minuten vor dem Pausenpfiff jubeln. Nach dem Wechsel war die Barbarito-Elf weiter zur Stelle, zeigte sich im ersten Heimspiel auf Rasen hoch motiviert und kam durch Alexander Wehrmann, nach feiner Vorlage des B-Jugendspieler Linus Herwing, zur 2:1-Führung. Diese war fast schon unter Dach und Fach gebracht, doch praktisch mit dem Schlusspfiff dann doch noch der bittere 2:2-Ausgleich. „Es sollte nicht sein. Es passt einfach auch zu unserer Saison. Neben dem ganzen Verletzungspech, so ein Tor zu kassieren, ist einfach nur traurig“, so Daniel Barbarito, dessen beste Wünsche an Spieler Luca Meyer gehen, der sich im Spiel in Münster seinen 2. Kreuzbandriss der Saison holt. „Unfassbar bitter. Da ist natürlich vieles anderes im Hintergrund. Wir werden Luca aber natürlich mit allen Mitteln unterstützen“, ergänzt Barbarito, gemeinsam mit Jugendleiter Thorsten Kraut.

C-Jugend Westfalenliga vom Samstag FC Iserlohn 46/49 – Spvg 20 Brakel 1:1 (0:1)

Im zweiten Spitzenspiel innerhalb von drei Tagen, trennten sich der Tabellenvierte FC Iserlohn 46/49 und der Tabellendritte Spvg 20 Brakel am Ende 1:1. „Wahnsinn. Es gibt so Momente, da weiß man nicht was man sagen soll. Das heute hatten die Jungs nicht verdient“, war Brakels C-Jugend Trainer Thorsten Kraut auch noch lange nach dem Spiel enttäuscht und traurig über das zu Stande kommen des Ergebnis. „Es waren drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Sechs haben wir gespielt und dieser den Ausgleich kassiert“, so Kraut, der eine Aussage von Keeper Fynn Neumann als Erklärung sah. „Fynn kam nach dem Spiel zu mir und sagte, es wurde praktisch immer die Zeit gestoppt, bei Einwürfen und ähnlichem. Auf so etwas kommt Fynn nicht von alleine“, so Kraut. Brakel fand nach dem schweren Spiel vom Mittwoch gut ins Spiel und hätte schon nach zwei Minuten in Führung gehen können. Nach einer Klasseflanke von Rayan Kamugira, verpasste Linus Köring nur um Millimeter. Auch in der Folge war Brakel vorne gefährlich, verteidigte stark und schaltete zielstrebig um. Insbesondere Tim Ostermann zeigte in seinem zweiten Westfalenligaspiel von Beginn an, eine Klasse Leistung. Brakel ging nach neun Minuten verdient durch Rayan Kamugira in Führung und hätte noch vor dem Wechsel durch Francesco Puoti, aber vor allem Adrian Pack erhöhen können. Pack nahm einen Ball von Miguel Röttger direkt und zielte nur knapp über das Gehäuse. Mit dem 0:1 zur Pause war klar, Iserlohn würde im zweiten Durchgang alles oder nichts spielen. Der Gastgeber drückte in der Anfangsphase stark auf den Ausgleich, Brakel zeigte aber totale Leidenschaft und verteidigte stark. „Fynn hat zudem alles im Griff gehabt und stark pariert oder organisiert. Nach 52 Minuten hätten wir das Spiel entscheiden müssen“, sah Kraut die Topchance überhaupt. Nach Toller Balleroberung durch Linus Köring und Klasse Pass, lief Francesco Puoti, trotz Foul, durch und scheiterte im eins gegen eins am Keeper. „Den Nachschuss von Adrian Pack hat der Keeper dann sensationell pariert“, ergänzte Kraut. Iserlohn drängte in den letzten zehn Minuten, Brakel gab jedoch alles, verteidigte alles weg und wurde dann hart bestraft. „Es tut mir wirklich leid für die Jungs. Das war heute 100% Leistung und Einstellung“, lobte Kraut die Seinen. Drei Minuten Nachspielzeit und am Ende fiel in der 76. Spielminute der Ausgleich. „Ohne Worte. Zwei Stunden Anfahrt und dann entscheiden solche Minuten die Partie. Das war wirklich bitter“, war Kraut trotzdem Stolz.

D-Jugend Bezirksliga vom Samstag JFV Lippe – Spvg 20 Brakel 1:1 (1:1)

Fußball verrückt am Samstag. Während in den Spielen der A- und C-Jugend der Spvg 20 Brakel die Nachspielzeit entschied, stand beim D-Jugend Nachholspiel zwischen dem Spitzenteam JFV Lippe und der Spvg 20 Brakel das Endergebnis nach 90 Sekunden fest. Noch in der ersten Minute sorgte die JFV Lippe mit der ersten Umschaltaktion für das frühe 1:0. Tyler Wahne Hope eröffnete das Ostwestfalenderby mit einem satten Schuss zur frühen Führung. Brakel ließ sich aber in keinster Weise beeindrucken und kam durch Melike Cizme nur 60 Sekunden später zum 1:1-Ausgleich. Jonah Grell scheiterte zunächst am stark reagierenden Keeper des JFV, doch Cizme sorgte im Nachschuss für das 1:1. „In der Folge war es ein abwechslungsreiches Spiel. Mal hatten wir die Nase vorn, mal die JFV. Das Remis zur Halbzeit war gerecht“, so die Trainer Maximilian Müller und Jörg Härtlein. In der zweiten Halbzeit wurde die JFV Lippe stärker. Doch Brakel zeigte sich Defensiv immer auf der Höhe und kam selbst Mitte der zweiten Halbzeit wieder besser in das Spiel. Kurz vor Ende hatten dann beide Teams noch den „Lucky Punch“ auf dem Schlappen. „Ramey hat kurz vor dem Ende eine Klasse Parade gezeigt und uns so den Punkt gerettet“, so Müller, der mit dem letzten Angriff fast selbst noch jubeln durfte. Doch auch Darian Krause scheiterte am Keeper. „Das 1:1 ist gerecht. Für uns wieder ein Schritt nach vorne. Großes Kompliment an die Mannschaft“, so Müller weiter.

Kommentieren