Jugendfußball

Mut wird belohnt

21. April 2022, 05:56 Uhr

Im Dortmunder Stadtteil Hombruch konnte Brakels C-Jugend drei weitere Punkte in der Westfalenliga einfahren. Mit 0:1 gewann die Truppe um Kapitän Fynn Neumann die Partie bei der starken Regionalligareserve Hombrucher SV II. Das Tor des Tages und zeitgleich der Siegtreffer war eine Gemeinschaftsproduktion von Linus Köring und Rayan Kamugira in der 34. Spielminute.

Es war das Topspiel als Nachholspiel. C-Junioren Westfalenligist Spvg 20 Brakel gewann die Partie beim bis dato verlustpunktfreien Hombrucher SV, dem Team der Rückrunde. Platz fünf gegen Platz drei der Tabelle. „Wir haben heute viel probiert, riskiert und sind am Ende sogar mit drei Punkten belohnt worden“, war Brakels C-Jugendtrainer letztlich Stolz auf die drei Punkte. „Gleich vier Jungs der Bezirksliga Mannschaft sind von Beginn an gestartet, dazu hat mit Luis Rose sogar ein D-Jugendspieler von Beginn an sein Debut gefeiert“, zollte Kraut den Seinen letztlich viel Respekt. Brakel fand gut in die Partie und hatte von Beginn an mehr Ballbesitz und Überlegenheit. Alleine fünf Ecken in den ersten zehn Minuten zeigten die Möglichkeiten. 


Tim Ostermann verpasste eine davon nur knapp, zwei weitere konnte Hombruchs Keeper entschärfen. Weitere Möglichkeiten von Adrian Pack, Hombruch rettete kurz vor der Linie, Linus Köring, der am glänzend reagierenden Keeper scheiterte, hätten Brakel schon früher in Front bringen können. Auch Weitschüsse von Luis Rose oder auch Henning Thielemeyer konnten als Chancen verzeichnet werden. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das verdiente 0:1 durch Linus Köring und Rayan Kamugira, der eine lenkte, der andere fälschte ab und Brakel führte. „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt, trotz der vielen Umstellungen hat alles gut funktioniert“, sah Kraut eine verdiente Führung. Nach dem Wechsel bestimmte Brakel auch die erste Viertelstunde, hätte durch Max Dück auch erhöhen müssen, auch weitere gute Chancen, Angriffe waren vorhanden. „Wir haben in dieser Phase Hombruch im Spiel gehalten“, so Kraut weiter.

Hombruch kam ab der 50. Spielminute immer mehr ins Spiel und witterte selbst die Chance auf Punkte. Doch vor allem in den letzten zehn Minuten warf Hombruch alles nach vorn und Brakel fand keine Ordnung mehr. „Lange Anfahrt, durchaus Thermik auf dem Kunstrasenplatz taten das übrige für die letzte Viertelstunde“, sah Kraut am Ende auch das Glück auf Rot/Schwarzer Seite, letztlich aber drei weitere Punkte auf der Habenseite. 

Den trotz Schlussdruck und Torwart bei der letzten Ecke nach vorne, verteidigte Brakel den 0:1-Auswärtssieg und fügte dem Hombrucher SV II nicht nur die ersten Punktverluste, sondern auch die erste Niederlage der Rückrunde zu. „Absolut Stolz am Ende heute auf die Jungs. 34 Punkte für uns sind absoluter Wahnsinn in der Westfalenliga“, weiß Kraut das ganze einzuschätzen. Schon am Samstag geht es weiter, wenn die Spvg 20 Brakel beim FC Iserlohn 46/49 zu Gast ist.

Kommentieren