Kreisliga A2

"Möchte mich heute einfach nicht dazu äußern"

10. April 2022, 19:00 Uhr

In der Gruppe A2 der A-Liga sind noch einige Nachholpartien auszutragen, weshalb hier noch einige Teams auf die Meisterrunde spekulieren können. Wir verschaffen euch einen Überblick was sich an diesem Spieltag getan hat. 

SV Germania Bredenborn : FC Blau-Weiß Weser 1 : 0 (0:0)

Ein Tor machte den Unterschied – der SV Germania Bredenborn siegte mit 1:0 gegen den FC Blau-Weiß Weser. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Das Hinspiel hatte Bredenborn bei BW Weser mit 4:1 für sich entschieden.

Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. In der Pause stellte der FC personell um: Per Doppelwechsel kamen Paul Hake und Marvin Behler auf den Platz und ersetzten Andre Nagel und Felix Peter Rikus. Jannik Reinhardt brach für den SVB den Bann und markierte in der 60. Minute die Führung. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen den Schwarz-Gelben und dem FC Blau-Weiß Weser aus.


SVB Coach Julian Middeke beschreibt. "Wer heute am Platz war hat gesehen was meine Jungs in der Lage sind zu Leisten…Leistungsgerecht ging es mit einem 0:0 in die HZ, jeweils eine klare Torchance auf beiden Seiten.
Bis zur 60. Spielminute war es ein sehr ansehnliches 0:0 Unentschieden, dann hat uns Jannik mit seinem Treffer aus spitzem linken Winkel zum 1:0 auf die Siegerstraße gebracht.
Danach haben die Jungs leidenschaftlich verteidigt, und somit den über 90 Min gesehenen verdienten Sieg in den Eichenwald geholt. Gute Schiedsrichterleistung an dieser Stelle in einem hitzigen aber fairen Spiel."

Sein Spieler Chris Ferlemann ergänzt noch. "Ganz ganz wichtige Punkte für uns und eine super Moral der ganzen Mannschaft. Man merkt von Woche zur Woche immer mehr wie diese Truppe zusammenwächst. Torschütze zum Sieg Jannik Reinhard. Jetzt heißt es den Abend genießen und am Donnerstag weiter alles reinwerfen."

Weser Coach Patrick Denke erläuterte. "Bredenborn gewinnt verdient mit 1:0. Es sah lange so aus, als würde es ein klassisches 0:0 Spiel werden. Allerdings hat Bredenborn gekämpft und nicht aufgegeben. Bei uns haben heute die restlichen Prozente gefehlt um hier einen Punkt mitzunehmen."

SG Marienmünster/Rischenau : SV Albaxen 7 : 1 (5:1)

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die SG Marienmünster/Rischenau und der SV Albaxen mit dem Endstand von 7:1. Es war eine richtige Klatsche für die Gäste, die um die Meisterrunde zittern müssen. Die Hausherren hingegen verteidigen Platz eins und steuern auf die Meisterrunde zu. 

Tore Schäfer machte in der neunten Minute das 1:0 der SG Marienmünster/Rischenau perfekt. Aus der Ruhe ließ sich der SVA nicht bringen. Tobias Schinowski erzielte wenig später den Ausgleich (10.). Der Treffer zum 2:1 sicherte Marienmünster nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Schäfer in diesem Spiel (21.). Mit drei Treffern von Andre Dierkes (28./40.) und Max Wiesemann (37.) enteilten die SG´ler dem SV Albaxen. Das überzeugende Auftreten der SG M/R fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Wiesemann (48.) und Dierkes (49.) brachten die Kollerbecker mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. In der 70. Minute stellte Albaxen personell um: Per Doppelwechsel kamen Marcus Bönnighausen und Tim Peters auf den Platz und ersetzten Armin König und Jan Peters. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Erdogan Sayan (Blomberg) fuhr die SG Marienmünster/Rischenau einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

SVA Co-Coach Christoph Struck beschreibt. "Ich möchte mich heute einfach nicht dazu äußern."

Andreas Niemann, Trainer von den siegreichen Gastgebern sagte uns. "Es haben bei uns 3 mal Andre Dierkes, 2 mal Tore Schäfer und 2 mal Max Wiesemann zum klaren Sieg getroffen. Somit haben wir die Aufstiegsrunde klar gemacht. Glückwunsch an die Mannschaft."

TuS Vinsebeck : FC Stahle 2 : 3 (1:2)

Im Spiel von Vinsebeck gegen Stahle gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten der Schwarz-Weißen. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Im Hinspiel hatte der TuS Vinsebeck beim FCS die volle Punktzahl eingefahren (4:2).

Jakob Ostermann brachte den FC Stahle in der achten Minute nach vorn. Niklas Worms machte in der 20. Minute das 2:0 der Stahler perfekt. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Axel Mahlmann in der 27. Minute. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für Stahle. Christian Föst erhöhte für die Gäste auf 3:1 (56.). Bei Vinsebeck kam Andree Rüther für Richard Weißenburger ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (67.). Für das zweite Tor der Teutonen war Rüther verantwortlich, der in der 74. Minute das 2:3 besorgte. Unter dem Strich nahm der FCS bei den Blau-Weißen einen Auswärtssieg mit.

Maik Disse, Trainer der Vinsebecker Teutonen sagte. "Glückwunsch an Stahle für den Sieg! Für uns war es eine sehr ärgerliche und unnötige Niederlage."

Andreas Struck freute sich sehr über den Erfolg und meinte. "Wir gewinnen heute verdient in Vinsebeck und wurden endlich einmal für unseren klasse Aufwand, den wir seit Wochen betreiben, belohnt. Ein Dankeschön unsere Spieler aus den Altherren und der zweiten Mannschaft, die heute wieder ausgeholfen haben. Ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften, beide Mannschaften hatten auch Chancen für mehr Tore, Lattentreffer bei uns durch Christian Föst, aber unterm Strich denke ich mal, da wir auch sehr viele Torchancen hatten, das wir das Spiel verdient gewonnen haben.“

Kommentieren