Landesliga

"Leider ein Spiegelbild der Saison"

06. Juni 2022, 17:07 Uhr

Schlussspurt mit dem letzten Spieltag in der Landesliga für unsere beiden Clubs aus Nieheim und Brakel. Beide gehen mit einer Niederlage in die kurze Pause bis zur Vorbereitung auf die kommende Saison.

FC Nieheim – FC Bad Oeynhausen 0:3 (0:0)

Für den FC Nieheim gab es in der Heimpartie zum Saisonabschluss gegen den FC Bad Oeynhausen, an deren Ende eine 0:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Das Hinspiel hatten die Bad Oeynhausener mit 3:1 für sich entschieden.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Das Warten der 247 Zuschauer auf den ersten Treffer hatte erst mit dem Tor von Robin Reimer zum 1:0 für den FC Bad Oeynhausen in der 70. Minute ein Ende. Hashem Celik beseitigte mit seinen Toren (75./90.) die letzten Zweifel am Sieg des FC. Die 0:3-Heimniederlage des FC Nieheim war Realität, als der Unparteiische Philip Dräger die Partie letztendlich abpfiff.

Die Mannschaft von Coach Andre Schnatmann rief diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnte sich am Ende mit dem fünften Tabellenplatz. Damit dürfte die Heimmannschaft in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Auch im letzten Spiel ließ die Hintermannschaft des FC Nieheim zahlreiche Tore zu und bestätigte damit die schwache Abwehrleistung der gesamten Saison, in der der FC Nieheim insgesamt 72 Gegentreffer hinnahm. Der FC Nieheim steht mit insgesamt 14 Siegen, vier Remis und 13 Niederlagen zum Saisonabschluss recht gut da.

Dieses Mal entkam die Elf von Trainer Daniel Wehmeyer nur knapp dem Abstieg. Nach 31 Spielen stehen die Bad Oeynhausener auf Platz 13. Der Gast bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt neun Siege, sieben Unentschieden und 15 Pleiten. Der FC Bad Oeynhausen verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen, in denen man neun Punkte einsammelte.


Andre Schnatmann, Trainer der Nieheimer schilderte. „Wir hatten leider wieder viele Ausfälle zu beklagen. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt aber verpassen den Treffer zu machen. Im zweiten Abschnitt sind wir nach dem Rückstand nicht mehr dahinter gekommen und verlieren verdient. Sind jetzt alle froh das die Serie rum ist.“

SC RW Maaslingen – Spvg Brakel 3:1 (1:0)

Die SC RW Maaslingen gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und siegte mit 3:1 gegen die Spvg Brakel. Auf dem Papier gingen die Maaslinger als Favorit ins Spiel gegen die Spvg Brakel – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatte die SC RW Maaslingen auswärts einen 6:2-Sieg verbucht.

Ersan Keser brachte RWM nach 18 Minuten die 1:0-Führung. Zur Pause waren die Gastgeber im Fahrwasser und verbuchten eine knappe Führung. In der Pause stellte die Spvg Brakel personell um: Per Doppelwechsel kamen Finn Nolte und Lucas Morzonek auf den Platz und ersetzten Alexander Fischer und Pascal Knoke. Matti Rohde vollendete in der 60. Minute vor 250 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Kilian Tschöpe machte in der 68. Minute das 2:1 der Maaslinger perfekt. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Philipp Rusteberg, der das 3:1 aus Sicht der Elf von Trainer Jan-Werner Schmitz perfekt machte (88.). Am Schluss schlug die SC RW Maaslingen die Spvg Brakel mit 3:1.

Die Maaslinger riefen diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnten sich am Ende mit dem vierten Tabellenplatz. Damit dürfte die SC RW Maaslingen in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Mit der Offensive der Maaslinger musste in dieser Saison jeder rechnen, denn nach allen 31 Spielen war die SC RW Maaslingen mit 76 Treffern vorm gegnerischen Tor sehr erfolgreich. Die Maaslinger weisen mit 16 Siegen, acht Unentschieden und sieben Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor. Die SC RW Maaslingen zeigte bis zum Saisonabschluss eine solide Leistung und holte zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen.

Die Spvg Brakel befindet sich mit 41 Zählern am letzten Spieltag im sicheren Tabellenmittelfeld. Die Stärke der Gäste liegt in der Offensive – mit insgesamt 58 erzielten Treffern.

Haydar Özdemir, Trainer der Brakeler erklärte. „Wir verlieren leider das Spiel, aber das Resultat spiegelt nicht das Match wieder. Nach dem 1:1 in der zweiten Hälfte vergeben wir drei hundertprozentige Chancen und werden dann ausgekontert. Leider ein Spiegelbild der Saison, wir spielen immer gut mit und werden dann gnadenlos ausgekontert. Aber wird sind achter geworden und können rundherum zufrieden sein.“

Kommentieren