Saisonvorbereitung und Serie beleuchtet

Klassenerhalt wird eine ganz schwierige Mission

13. Juli 2021, 06:06 Uhr

Geschäftsführer Erdal Öztürk

Am 29. August beginnt die Saison 2021/22 für die Fußballer im Sportkreis Höxter. FubaNews beleuchtet daher die Vorbereitung der Vereine und die Meinungen zu Zielen und Transfers von den Verantwortlichen. Heute schauen wir auf den TSC Steinheim.

Kein Neuzugang beim TSC Steinheim

Die letzte recht kurze Saison zeigte schon die Schwierigkeiten des TSC in der Bezirksliga Staffel 3 auf. Und die Aussichten auf die Spielzeit 2021/22 sehen nicht zwingend positiver aus. Wo die Konkurrenz aufrüsten konnte, haben die Macher vom TSC Steinheim um Geschäftsführer Erdal Öztürk leider niemanden von einem Engagement an der Emmer überzeugen können.


„Wir haben keinen Neuzugang. Wir waren mit vier, fünf potenziellen Neuzugängen in Kontakt, diese haben aber leider auf dem letzten Drücker abgesagt. Vielleicht liegt es am Ende daran, das wir in Steinheim kein Geld zahlen“, mutmaßt der TSC Geschäftsführer, warum es keine Zusagen der Spieler gab und der Kader überschaubar. 

Spieler aus der Reserve sollen helfen

„Eventuell werden wir einige Spieler aus der zweiten Mannschaft hochziehen“, beschreibt Öztürk wie der Kader erweitert werden könnte. „Mann ist auch ein bisschen sauer. Erst hat man die Zusage und dann kurzfristig die Absage der Spieler. Aber das ist halt Fußball, da kann man nichts machen“, erklärt der TSC Geschäftsführer, wie es bei Gesprächen mit möglichen Neuzugängen aussah. 

Einige Spieler nicht mehr im Kader

„Für uns zählt nur der Klassenerhalt“, blickt Erdal Öztürk auf die anstehende Saison voraus und weiß, wie schwer dieses Ziel zu erreichen sein wird. Denn mit Enes Akbulut, der zum A-Ligisten SV Bredenborn geht und Tarik Ünal, den es ebenfalls eine Klasse tiefer zum A-Ligisten TuS Bad Driburg zog, sowie Daniil Rjabokin, der sich ebenfalls in Richtung lippische Kreisliga A zu seinem Heimatverein Blomberger SV verabschiedete, wird auch Keeper Sven Assmann zu seinem Stammverein zurückkehren, um dort in den Altherren zu spielen. 

Trainingsauftakt noch offen - Detmold großer Favorit

Trainer Rytis Narusevicius

Der Trainingsbeginn beim TSC Steinheim ist aktuell noch offen, da viele Spieler im Urlaub weilen. „Wir werden erst Mitte bis Ende Juli ins Training einsteigen“, berichtete Öztürk. 


Wer am Ende die Nase im Titelrennen vorne haben wird, ist für den TSC Verantwortlichen eine klare Angelegenheit. „Ganz klar TSV Post Detmold“ beschreibt Erdal Öztürk kurz und knapp seinen großen Meisterschaftsfavoriten. 

Schwere Mission

Alles andere als gute Vorraumsetzungen für eine ruhig ungefährdete Spielzeit für die Truppe von Trainer Rytis Narusevicius. Der Litauer weiß aber mit dieser Situation umzugehen und wird mit seiner Truppe vom TSC Steinheim alles versuchen, in der Liga zu bleiben und die nötigen Punkte einzufahren. Aber man muss kein Prophet sein, um zu erahnen, dass dies sehr schwer werden wird.

Kommentieren