Ungünstiger Zeitpunkt

Getrennte Wege – VfL auf Trainersuche

04. September 2021, 21:30 Uhr

Thomas Ising ist nicht mehr Trainer des VfL

Nord B-Ligist VfL Langeland, der am ersten Spieltag mit einer Niederlage in die Serie startet, verlor nicht nur mit 2:1 gegen die SG Marienmünster/Rischenau II sondern im Anschluss auch seinen Coach. Thomas Ising informierte nachfolgend den Verein aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. 

Nachfolger generiert sich aus der Mannschaft

„Der Anstoß kam von mir am letzten Sonntag nach dem Spiel. Der Vorstand war dann schon überrascht und am Montag konnten wir uns in einem abschließenden Gespräch schnell einigen“, erläutert der fast 32-jährige Ising auf FubaNews Anfrage. Thomas Ising erläutert weiter. „Warum ich ausgeschieden bin, hat rein private Gründe. Es tut mir leid für die Jungs und ich vermisse es jetzt schon, aber es gibt eben Situationen im Leben die dann einfach wichtiger sind. Ich wollte solange weitermachen, bis es einen Nachfolger gegeben hätte, aber die schnelle Lösung jetzt sofort aufzuhören, ist für alle Seiten die beste Variante. Ich bleibe aber dem Verein erhalten, mein Spielerpass bleibt dort und bei Not am Mann werde ich aushelfen.“ Thomas Ising hatte den Posten beim Nord B-Ligisten der am Sonntag spielfrei hat im Januar 2020 übernommen.


VfL Vorsitzender Matthias Dreier bestätigte. „Es gibt noch keinen Nachfolger. Dieser entwickelt sich aus der Mannschaft. Der Zeitpunkt ist natürlich nicht so günstig. Unser Ziel ist es hier in abschließenden Gesprächen in der kommenden Woche den neuen Coach zu präsentieren.“

Kommentieren