Bezirksliga Staffel 3: Trainer fehlt

Fußball nicht verlernt ! Aber Mangel an Vertrauen in die eigene Stärke

17. September 2021, 13:15 Uhr

Können Brakel II, Borgentreich und Oerlinghausen an diesem vierten Spieltag die ersten Zähler verbuchen ? Der TSC Steinheim möchte für eine weitere Überraschung sorgen. Dringenberg und Detmold wollen mit Siegen weiter nach vorne springen. Es dürfte wieder ein spannender Spieltag anstehen. 

19.09.2021 15:00 Post TSV Detmold : VfR Borgentreich

Am kommenden Sonntag trifft der Post TSV Detmold auf den VfR Borgentreich. Gegen den FC Peckelsheim-E-L war für Detmold im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Beim TuS Lipperreihe gab es für Borgentreich am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:3-Niederlage. Der TSV hat fünf Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sechs. Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz der Gäste derzeit nicht. Einen klassischen Fehlstart legte Borgentreich hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.


VfR Sportdirektor Thomas Schulte erklärte. „Mit Detmold wartet auf uns das dritte schwere Auswärtsspiel hintereinander auf uns. Detmold ist ein starkes Team, dass sicherlich am Ende im oberen Drittel der Tabelle wieder zu finden sein wird! Da muss am Sonntag alles passen, wenn wir was mitnehmen wollen. Personell treten wir etwas auf der Stelle, da wir einige Akteure haben, bei denen sich Verletzungen lang hinziehen! Trainer Jörg Mackenbach ist leider aufgrund eines privaten Termins verhindert und wird durch Christopher Brand vertreten, der das Team auf Detmold einstellen wird. Wir werden eine gute kämpferische Leistung brauchen um im Lipperland zu bestehen. Am Samstag findet die Generalversammlung des VfR Borgentreich mit Neuwahlen des Vorstands um 19.00 Uhr in der Schützenhalle statt. Die Teilnahme erfordert die Einhaltung bzw. den 3G Nachweis für die Mitglieder nach aktueller Corona Verordnung.“

Michael Grundmann, Obmann der Detmolder fordert. „Es ist ein Heimspiel und die wollen wir grundsätzlich alle gewinnen. Wir sind ordentlich in die Saison gestartet, aber müssen langsam in unseren Rhythmus kommen. Alles andere als der „Dreier“ wäre eine Enttäuschung für uns. Borgentreich ist ähnlich wie der FC PEL. Taktisch sehr gut, zweikampfstark, robust und gut eingestellt, immer ganz schwierig zu bespielen. Die Jungs sind jetzt in der Pflicht, das zu zeigen. Wir hätten in PEL gewinnen müssen und dies wollen wir gegen den VfR erreichen. Wichmann ist noch im Urlaub und hier und da gibt es noch ein Fragezeichen. Aber der Kader ist groß genug und die Jungs müssen es Sonntag zeigen. Wir müssen unser Spiel durchdrücken und dabei vor der Box effizienter werden.“

19.09.2021 15:00 SV Höxter : TuS WE Lügde

Am kommenden Sonntag trifft Höxter auf den TuS WE Lügde. Der SVH gewann das letzte Spiel souverän mit 3:0 gegen den TSV Oerlinghausen und ist natürlich der klare Favorit. Gegen den TSC Steinheim kam Lügde im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (3:3).

Mit neun Punkten steht der SV Höxter auf dem Platz an der Sonne. Der TuS rangiert mit vier Zählern auf dem achten Platz des Tableaus. Von der Offensive von Höxter geht immense Gefahr aus. Mehr als fünfmal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie.


Felix Wessel von den Gästen aus Lügde berichtet. „Mit Höxter erwartet uns am Sonntag ein starker Gegner. Den ich im erweiterten Favoritenkreis schon auf dem Zettel hatte. Sie sind super gestartet. Personell fehlt neben den Langzeitverletzten noch P. Deppe. Dafür kehren F. Deppe und R. Schlieker zurück in den Kader. Wir erwarten einen spielstarken Gegner, möchte aber trotzdem nicht ohne Punkte nach Hause fahren.“

19.09.2021 15:00 SV Dringenberg : TSV Oerlinghausen

Dringenberg will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen den TSV Oerlinghausen punkten. Während der SVD nach dem 3:0 über die Spvg Brakel II mit breiter Brust antritt, musste sich Oerlinghaussen zuletzt mit 0:3 geschlagen geben.

Der SV Dringenberg bekleidet mit sechs Zählern Tabellenposition vier. Die Stärke der SVD´ler liegt in der Offensive – mit insgesamt zehn erzielten Treffern. Zwei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz der Heimmannschaft. Von der Offensive von Dringenberg geht immense Gefahr aus. Mehr als dreimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie.


Dringenbergs Coach Sven Schmidt merkt an. „Mit Oerlinghausen kommt eine große Unbekannte zu uns. Wir hatten bisher noch nie gegen den TSV gespielt. Man hat gesehen, das Oerlinghausen eine gute Vorbereitung hingelegt hatte, aber nun mit zwei Niederlagen gestartet ist. Wir wissen um die Qualität des Gegners. Aber wir spielen in Dringenberg und wollen drei Punkte behalten. Wir müssen aber eine Schippe drauflegen und die Partie mit der nötigen Konzentration und Leidenschaft angehen.“

Miron Tadic, Trainer der Gäste meinte. „Dringenberg ist ein gute Truppe, die zu den Topteams der Liga zählt. Es ist auswärts auf einem Rasenplatz schwer, da müssen wir schauen wie wir mit den Platzverhältnissen zurecht kommen. Wenn es regnen sollte wird das Geläuf schwer zu bespielen sein. Aber dennoch ist klar, das wir nach zwei Niederlagen punkten wollen und hoffentlich auch so auftreten werden. Vom Kader wird Sven Oberschelp fehlen der im Urlaub weilt, und Eleftherois Koutsaliaris nehmen wir gar nicht mit wegen einer Wadenverletzung. Das sind schon zwei Ausfälle die uns weh tun. Wir sind positiv und arbeiten weiter daran das wir am Sonntag irgendwann den Dreier einfahren können.“

19.09.2021 15:00 FC Augustdorf : TSC Steinheim

Der TSC Steinheim trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf den FC Augustdorf. Augustdorf musste sich am letzten Spieltag gegen den TBV Lemgo mit 1:3 geschlagen geben. Mit einem 3:3-Unentschieden musste sich Steinheim kürzlich gegen Lügde zufriedengeben.

Zu mehr als Platz zwölf reicht die Bilanz des FCA derzeit nicht. Die Abwehr ist mit bislang fünf Gegentreffern nicht das Prunkstück des TSC, dafür schloss aber der Angriff achtmal erfolgreich vor dem gegnerischen Tor ab. Der TSC Steinheim belegt mit sieben Punkten den dritten Tabellenplatz und ist bisher die große Überraschung der Liga


„Am Sonntag empfangen wir den TSC Steinheim, gestartet mit sieben Punkten aus drei Spielen, also ungeschlagen. Dementsprechend selbstbewusst werden sie vermutlich bei uns auch auftreten. Wir stehen aktuell nach zwei Spielen mit einem Punkt da und müssen alles aus uns herausholen um am Sonntag das Spiel erfolgreich für uns zu gestalten. Nach dem spielfreien Wochenende freuen wir uns auf dieses Heimspiel. Wir haben trotz Urlauber und unseren verletzten Spielern Joel Weber und Sergej Greb einen guten Kader am Sonntag“, so die Aussichten vom Augustdorfer Trainerteam Rau/Wiemann.

TSC Trainer Rytis Narusevicius beschreibt . „Mo Bozkurt ist gesperrt, Tuncay ist zurück, Mustafa, Ertan, Cengiz sind angeschlagen. Am Freitag ist das Abschlusstraining, dann sehen wir weiter. Über den Gegner habe ich nicht so viele Informationen, aber für uns ist jeder Gegner schwer. Wie jeder Sonntag, müssen wir hundert Prozent geben, sonst wird es sehr schwer. Sonntag sind wir schlauer.“

19.09.2021 15:00 TBV Lemgo : SG Hiddesen-Heidenoldendorf

Die SG will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge beim TBV Lemgo punkten. Am letzten Spieltag kassierte Lemgo die zweite Saisonniederlage gegen den SV Eintracht Jerxen-Orbke. Die SG Hiddesen-Heidenoldendorf gewann das letzte Spiel gegen den RSV Barntrup mit 3:0 und liegt mit sechs Punkten weit oben in der Tabelle.

Zwei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des Gasts. In der Tabelle liegen beide Teams mit drei Punkten Unterschied dicht beieinander.


Simon Schneidermann, Spieler und Pressewart des TBV Lemgo gibt sich bescheiden. „Nach zwei Niederlagen in der ersten drei Spielen müssen wir natürlich erstmal kleine Brötchen backen. Hiddesen hat zwei mal hintereinander gewonnen und steht damit vor uns in der Tabelle. Wahrscheinlich haben sie durch die zwei Siege Selbstvertrauen tanken können. Zur Zeit mangelt es uns etwas am Vertrauen in die eigene Stärke. Allerdings haben wir nicht verlernt, wie man Fußball spielt. Verstecken werden wir uns auf keinen Fall! Wir steckt grade in einer schwierigen Phase und wollen da aber gemeinsam durch, indem wir gegen Hiddesen eine engagierte Leistung zeigen.“

Trainer Markus Rüschenpöhler von der angereisten SG beschreibt. „Lemgo hatte ich vor der Saison als eine der Favoriten ausgemacht, sie haben jetzt schon zwei Niederlagen erlitten und nicht ganz so gut gestartet, aber jeweils auswärts. Zu Hause ist Lemgo sehr stark und offensiv ausgerichtet. Eine sehr schwere Aufgabe für uns. Durch die zwei Sieg zuletzt sind wir in der Spur und können ohne Druck dort antreten. Natürlich wollen wir auch dort etwas mitnehmen, mindestens einen am besten natürlich drei Punkte. Der Druck grundsätzlich liegt beim TBV. Von daher möchten wir dieses Momentum ausnutzen. Personell müssen wir schauen, es ist heute noch das Abschlusstraining. Es wird der ein oder andere Akteur fehlen. Womöglich kommen aber zwei Jungs zurück, die zuletzt fehlten. Wir freuen uns auf das Match gegen einen sehr guten Gegner und werden alles raus hauen als Team agieren, dann sind wir auch nicht so leicht zu schlagen.“

19.09.2021 15:00 TuS Lipperreihe : Spvg Brakel II

Die Reserve der Spvg Brakel trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf den TuS Lipperreihe. Während Lipperreihe nach dem 3:0 über den VfR Borgentreich mit breiter Brust antritt, musste sich Brakel II zuletzt mit 0:3 geschlagen geben.

Der TuS hat vier Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sieben. Ein Sieg und ein Remis stehen einer Pleite in der Bilanz der Rot-Weißen gegenüber. Einen klassischen Fehlstart legte die Spvg Brakel II hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.


Brakels II Coach Norbert Dölitzsch beschreibt. „Lipperreihe ist zu Hause noch ungeschlagen und ohne Gegentor. Trainer Frank Fulland hat, im Gegensatz zu uns, einen riesigen Kader. Sage und schreibe 30 Spieler stehen zur Verfügung. Da fällt der Ausfall von Stürmer und Torjäger Furkan Kücük nicht ins Gewicht. Im Spiel gegen Borgentreich gab es einen überzeugenden Auftritt und man gewann letztendlich 3:0.
Unsere Personalsituation ist nach wie vor angespannt. Ob Ostermann, Kaiser und Swaf spielen können, entscheidet sich erst kurzfristig. Nichtsdestotrotz wollen wir mit Zählbaren die weite Heimreise antreten.“

Timo Kapale vom TuS Lipperreihe äußerte. „Im nächsten Spiel erwarten wir Brakel. Bei 2. Mannschaften weiß man nie so genau was einen erwartet und wie deren Kader ausschaut. Wir konzentrieren uns daher voll auf uns und unsere Stärken. Da gilt es gegenüber der vergangenen Woche viel zu verbessern. Die Mannschaft hat die Trainingswoche intensiv genutzt. Können wir diese Intensität ins Spiel übertragen, sind wir optimistisch zu Punkten. Bis auf die Langzeitverletzten ist der Kader voll besetzt. Vielleicht kommt es aufgrund der Trainingseindrücke noch zu Verschiebungen.“

19.09.2021 15:00 RSV Barntrup : FC Peckelsheim-E-L

Am kommenden Sonntag trifft der RSV Barntrup auf den FC Peckelsheim-E-L. Am vergangenen Spieltag verlor Barntrup gegen die SG Hiddesen-Heidenoldendorf und steckte damit die erste Niederlage in dieser Saison ein. Peckelsheim kam zuletzt gegen den Post TSV Detmold zu einem 1:1-Unentschieden.

Der FC PEL wartet mit einer Bilanz von insgesamt einem Erfolg, einem Unentschieden sowie einer Pleite auf. Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur zwei Punkte auseinander. Aber PEL kommt mir Rückenwind nach dem Remis gegen Detmold ins Lipperland. 


Kariem Moussa, Trainer des RSV Barntrup erklärt vor dem Duell mit dem FC PEL. „Wir müssen grundsätzlich erstmal unsere eigene Leistung steigern, bevor wir uns Gedanken über den Gegner machen. Einige Spieler kommen so langsam aus Verletzungen zurück, da müssen wir schauen welches Risiko wir in Hinblick auf Spielzeit gehen. Peckelsheim natürlich eine sehr unbequeme Mannschaft, die kompakt verteidigt und nach vorne Spieler hat die ein gutes Tempo mitbringen.

PEL Trainer Matthias Rebmann blickt voraus. „Am Sonntag spielen wir gegen einen Gegner, der aus meiner Sicht gut in die Saison gekommen ist. Sie sind eine Mannschaft, die eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern hat. Die Ergebnisse zeigen, dass sie gut organisiert sind und stabil bleiben. Dazu mit Elsner einen für jede Abwehr unangenehmen Stürmer. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Wir wollen natürlich das positive aus dem Spiel gegen Detmold mit ins Spiel nehmen und an die Leistung anknüpfen. Ziel ist es auch, mehr Aktionen im Offensivbereich zu machen. Gegen Detmold ist uns das nicht so häufig gelungen. Zur Personalsituation, wir haben einige angeschlagene Spieler, bei denen wir kurzfristig sehen, ob sie einsatzfähig sind. Dazu weilen Basti Engemann und Siggi Schmitz im Urlaub.“

Kommentieren