Pokal: Knoke Show in Sandebeck

„Fußball ist ein schönes Spiel, wenn man es kann.“

12. August 2021, 21:20 Uhr

Die Spvg 20 Brakel ließ in der 2. Pokalrunde nichts anbrennen und überrollte den C-Ligisten vom SV Sandebeck. Dabei war besonders Offensivspieler Pascal Knoke  "on fire". Sandebecks Trainer Urgestein Walter Leineweber sagte nur knapp und süffisant nach dem Abpfiff. „Fußball ist ein schönes Spiel, wenn man es kann.“

Knoke nicht zu halten

Bereits nach vier Minuten eröffnete der Landesligist den Torreigen. Pascal Knoke traf per Volley nach einer Ecke zum 0:1. Keine zwei Minuten später war es erneut Knoke, welcher zum 0:2 traf. Nach einem misslungenen Abstoß vom SVS Keeper war Knoke zur Stelle und netzte ein. Doch die Knoke Show war noch nicht vorbei. Zunächst erhöhte Knoke in der 15. Minute mit einem Linksschuss aus 20 Meter auf 0:3, ehe der Offensivspieler fünf Minuten später per Kopf das 0:4 machte. Der Landesligist hatte die Partie völlig im Griff. In der 34. Minute konnte Rico Brandl mit einem Schuss aus elf Metern auf 0:5 erhöhen, ehe Tim Rüther zum 0:6 Halbzeitstand traf. Damit war die Messe bereits zur Pause gelesen.

Weitere Tore im zweiten Durchgang

Pascal Knoke war am heutigen Abend so richtig in Torlaune

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Rot/Schwarzen weiter torhungrig. Kevin Koch konnte in der 55. Minute auf 0:7 erhöhen. Der Außenbahnspieler netzte aus 20 Metern ein. Brakel schaltete nun zwei Gänge zurück, konnte dennoch das Ergebnis weiter ausbauen. Zunächst traf Lucas Morzonek zum 0:8, ehe Linus Nolte ein krummes Ding zum 0:9 vollendete. Brakel hatte noch nicht genug und wollte es zweistellig. In der 70. Minute gab es Strafstoß für die Gäste. Kapitän Morzonek schnappte sich die Kugel und erzielte das 0:10. Und dann gab es ja noch den Mann der ersten Halbzeit. Pascal Knoke! Der Stürmer war noch auf dem Platz und netzte in der 72. Minute zum 0:11 ein. 


Den Schlusspunkt in der Partie setzte Tim Rüther. Kurz vor dem Ende markierte der Stürmer den 0:12 Endstand. Damit zieht der Landesligist souverän ins Achtelfinale ein und trifft dort auf den Sieger aus der Partie SV Herste gegen den FC Westheim/Oesdorf.

„Wir sind von der ersten Minute sehr gut ins Spiel gekommen und haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, die Spieler haben bis zum Schluss ein gutes Spiel gezeigt“, war Giovanni Carmissiano, Co-Trainer der Gäste aus Brakel total zufrieden mit dem Auftritt.

Sandebecks Vorsitzender Michael Brockmann resümierte. „Den Klassenunterschied zwischen Landesliga und C-Liga hat man heute sicherlich deutlich gesehen und entsprechend ist das Resultat auch ausgefallen. Aber kein Vorwurf an unsere Mannschaft, wir haben uns da fair präsentiert. Wir gratulieren Brakel zum souveränen Sieg und wünschen dem Team alles Gute im weiteren Verlauf des Kreispokals.“

[Widget Platzhalter]

[Widget Platzhalter]

Kommentieren