Trainer hört auf

Fusionierte nach Rücktritt mit interner Lösung

10. Januar 2022, 17:18 Uhr

Nach einer halben Saison ist schon wieder Schluss. Frank Kleine-Horst ist nicht mehr ARP Coach

Frank Kleine-Horst vom B-Ligist SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen wird in der Rückrunde nicht mehr die Verantwortung für die Fusionierten als Trainer tragen. Verein und Trainer beendeten die Zusammenarbeit jetzt und Obmann Lars Markus konnte mit seinem Bruder Sascha Markus kurzfristig eine interne Lösung bis zum Saisonende präsentieren. Kleine-Horst hatte erst zum Saisonbeginn den Trainerposten beim SV ARP übernommen.

Frank Kleine-Horst sagte uns. "Ja ich habe zum Ende der Hinserie aus privaten Gründen aufgehört. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen".

Lars Markus, Fußballobmann vom SV ARP erklärte gegenüber FubaNews: "Frank hat im Dezember seinen Posten als Trainer zur Verfügung gestellt und ist aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Der Posten wird jetzt erstmal intern von der Mannschaft besetzt. Mein Bruder, Sascha Markus (35), übernimmt bis zum Sommer den Posten als Spielertrainer. Unterstützung bekommt er von Tobias Temme. Zur neuen Serie gibt es dann einen neuen Trainer. Schade, dass Frank aufgehört hat. Wir bedanken uns vom Verein für das geleistete und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."


Sascha Markus berichtete: "Viel gibt es nicht zu sagen. Wir wollen den Jungs erstmal wieder den Spaß und die Leidenschaft am Mannschaftssport nahe legen, sodass die Jungs wieder mit absoluten Willen dabei sind und nicht andere Dinge vorziehen! Wir wollen die ein oder andere Mannschaft über uns in der Rückrunde überraschen und nach Möglichkeit noch den ein oder anderen Tabellenplatz gut machen."

Kommentieren