Kreisliga B aktuell

Fähnrich macht den Spielverderber

02. Oktober 2021, 18:00 Uhr

Das Topduell der Kreisliga B Nord ging bereits am heutigen Samstag über die Bühne. Auf der Heide in Bellersen erfolgte um 15 Uhr der Anpfiff zwischen der SG Bellersen/ Aa-Nehetal und der SG Erkeln/Hembsen. Die Partie war noch jung und noch hatte nicht alle Zuschauer ihren Platz eingenommen, da hatten die heimischen Fans den Torschrei schon auf den Lippen. Der Gastgeber spielte einen langen Ball auf Marc Unverzagt, welcher frei vorm Tor über den gegnerischen Keeper, aber auch zeitgleich über die Latte lupfte. Die Heimmannschaft wollte mehr und wollte die Führung. In der 10. Minute war es dann soweit.  Traumtor zur Führung! Der zweite Ball nach einem Freistoß landete bei Raphael Micus. Der Offensivspieler geht volles Risiko und knallt die Kugel rechts oben in den Knick.

Gäste antworten schnell

Die Führung ein Schock für die Gäste? Pustekuchen! Es war eher der Wachruf. Nur zwei Minuten nach dem 1:0 kam die Antwort der SG Erkeln/Hembsen. Nach einer  Ecke von der linken Seite traf Sören Büsse mit Link aus 20 Meter  ins Eck und es stand 1:1. In der Folgzeit beruhigte sich die Partie und es war ein ausgeglichenes Match. Bis auf einen Freistoß für die Gäste durch Kai Fähnrich, passierte an Torchancen erstmal nichts mehr. Und somit ging es mit dem 1:1 in die Kabine.

Fähnrich macht es in der Nachspielzeit

Die gut 250 anwesenden Zuschauer wurden nach Wiederanpfiff mit Torraumszenen wieder gefüttert. Die zweite Halbzeit war drei Minuten alt, da hatte Gästestürmer Fabian Bobbert die Führung auf dem Fuß. Bobbert setzte im 1 gegen  1 durch, doch sein Abschluss landete in den Armen von Aaron Reineke. Der Treffer fiel dann auf der anderen Seite. In der 58 Minute gab es Freistoß für die Hausherren. Raphael Micus schnappte sich die Kugel und schoss das Leder aus 18 Metern mit Vollspann ins linke untere Eck.  Die Freude beim Gastgeber war groß, hielt aber erneut nicht lange an. Nur fünf Minute später kamen die Gäste aus Erkeln und Hembsen zum Ausgleich. Der Ball rutschte durch den 5er und dort stand Johannes Rehermann und erzielte das 2:2. Es roch nach einem Unentschieden und die Partie näherte sich dem Ende. Da nahm sich Gästespieler Kai Fähnrich sich aus 19 Metern ein Herz und erzielte den 2:3 Siegtreffer.

Stimmen zum Spiel

"Was soll man dazu sagen? Heute hat nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen. Aber für all das Lob und wie warmen Worte können wir uns nichts kaufen. Dennoch können und müssen die Jungs stolz auf sich sein. Wir haben Erkeln heute gezeigt, dass sie in dieser Liga eben nicht jeden Gegner nach Belieben wegklatschen. Wir gehen zwei Mal durch starke Hütten von Capitano Raffa Micus in Führung, kassieren aber beide Male zu schnell den Ausgleich. In der Nachspielzeit kommt Erkeln dann durch ein abgefälschtes Eierding zum 3:2. so ist das leider manchmal. Mund abputzen und nächste Woche eine neue Serie starten", schildert Heimtorwart Aaron Reineke.

[Widget Platzhalter]

Kommentieren
Vermarktung: