Brakels C1-Jugend holt nächsten Dreier

Schwere Verletzung überschattet Sieg

27. November 2021, 22:24 Uhr

Wenn Siege aus dem Rampenlicht rücken. Die Brakeler Westfalenliga C-Jugend gewann auch das erwartet schwere Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück. Mit 1:2 (0:1) siegten die Mannen von Trainer Thorsten Kraut beim heimstarken Gastgeber. Richtige Freude kam nicht auf, musste Cassian Klare doch verletzt ausgewechselt werden und wurde im Krankenhaus gleich operiert.


Vinzent Möckel und Rayan Kamugira treffen zum Auswärtssieg der Rot/Schwarzen

"Der Sieg steht heute klar im Schatten von Cassians schwerer Verletzung", war Trainer Thorsten Kraut besorgt über die frühe Auswechslung und Verletzung. "Schlimmer ist wirklich die ganze Situation. Krankenhaus dort, Ablauf hier, Stunden langes warten für den Jungen. Wundern über Corona brauchen wir uns auch nicht, wenn selbst im Krankenhaus die Desinfektionsgeräte nicht funktionieren, unglaublich", so Kraut weiter, der natürlich auf eine schnelle Genesung und guten Verlauf der Operation hofft. Zum Spiel: Brakel war von Beginn an vorne dabei, hatte nach einer Minute gleich den ersten Freistoß und nur sechzig Sekunden später hätte es spätestens 0:1 heißen müssen, konnte Linus Köring den uneigennützigen Pass von Rayan Kamugira nicht verwerten. 


Auch in der Folge war Brakel klar bestimmend, wenn auch Wiedenbrück eine gute Chance und zwei Ecken hatte. "Die Torchance hat Fynn Klasse gehalten", so Brakels Trainer Thorsten Kraut. Dieser konnte dann in der 19. Minute zwar das 0:1 durch Vinzent Möckel bejubeln, der per Kopf einnetzte, musste aber Cassian Klare ersetzen. "Zwar führte der Freistoß nach dem Luftkampf zum 0:1, darauf hätten wir aber gerne verzichtet. Trotzdem ist der Sieg natürlich für Cassian", ergänzte Brakels Trainer. Mit dem 0:1 ging es auch in die Halbzeit. Nach dem Pausentee schien Brakel sofort besser ins Spiel zu kommen. Brakel setzte Wiedenbrück umgehend unter Druck, erzwang einen Aufbaufehler, den Linus Köring erlaufen konnte und quer auf Kamugira legt. Dieser netzte eiskalt zum 0:2 ein. "Das war eigentlich ein KO für Wiedenbrück, doch wir haben den SC wieder ins Spiel gebracht", musste Krauts Team nur fünf Minuten später das 1:2 hinnehmen. "Danach war es eigentlich vorbei mit dem Spiel, es war nur Kampf und Krampf. Wir hätten jedoch mehrere Umschaltaktion zur Entscheidung nutzen können, haben wir aber nicht", war Kraut nicht begeistert über den Verlauf ab dem 1:2. Linus Köring (gleich dreimal), Rayan Kamugira, Henning Thielemeyer, Vinzent Möckel und zwei unbefriedigend ausgeführte Freistöße hätten das 1:3 bringen müssen. Wiedenbrück selbst brachte Brakel dreimal in Bedrängnis, eine Großchance vereitelte Fynn Neumann bockstark. "Das war Klasse von Fynn", lobte Kraut. "Wie im Torwarttraining", freute sich Fynn Neumann. Alles in allem attestierte Kraut einen verdienten Sieg, der jedoch von der schweren Verletzung von Cassian Klare natürlich getrübt wurde. 24 Punkte für den Westfalenligisten sind jedoch herausragend.

Spvg 20 Brakel CI: Neumann _ Möckel, Dück, Orth, Hüttig, Klare (19. Röttger/66. Siepler), Pack, Thielemeyer, Gouiffe A Goufan, Köring, Kamugira.

Kommentieren