Kreisliga B Nord

"Das ist das Resultat aus einer schwachen Trainingswoche und einer überheblichen Spielweise"

10. Oktober 2021, 19:50 Uhr

In der Kreisliga B Nord feierte Sedat Akcay sein Debüt beim VfL Langeland. Aber auch auf den anderen Plätzen gab es einiges zu bestaunen. Hier gibt es die Zusammenfassung vom 7. Spieltag. 

SG Marienmünster/Rischenau II : SV 23 Drenke 1 : 3

Am Sonntag begrüßte die Reserve von Marienmünster Drenke. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten der Drenker aus. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der SVD hat alle Erwartungen erfüllt.

Ein Doppelpack brachte die SVD´ler in eine komfortable Position: Philipp Kieneke war gleich zweimal zur Stelle (17./30.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Kai Schellhorn (Paderborn) die Akteure in die Pause. Andre Horst Weintritt witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für SG M/R II ein (51.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Florin-Gabriel Dula, der das 3:1 aus Sicht des SV 23 Drenke perfekt machte (89.). Am Ende verbuchte Drenke gegen SG Marienmünster/Rischenau II einen Sieg.


Gästetrainer Marco Mancusi meinte nach dem Match: "3 Punkte. Mehr sollte man zu so einem Spiel nicht sagen. Jetzt freuen wir uns auf Fürstenau/Bödexen."  Beim Gastgeber erzählte Spielertrainer Jens Eppler: "Drenke war der erwartet schwere Gegner und ist besser ins Spiel gekommen. Sie standen sehr kompakt, sodass uns zu Beginn nach vorne nicht viel gelungen ist. Stattdessen mussten wir zwei Tore hinnehmen, was dem Spielverlauf auch angemessen war.
In der zweiten Halbzeit wollten wir dann mehr Druck nach vorne machen, was uns auch gut gelungen ist. So kamen wir in der 51. Minute zum Anschlusstreffer durch André Weintritt. In der Folgezeit konnten wir uns noch einige Torchancen erspielen, die wir allerdings nicht nutzen konnten. Kurz vor Schluss konnte Drenke noch einen Konter zum 3-1 Endstand verwerten.
Ein Punkt wäre heute drin, durch die starke zweite Hälfte sicherlich auch verdient gewesen. Klar sind wir enttäuscht, dass wir diesen Punkt nicht holen konnten aber ich bin auch stolz darauf, wie sich die Mannschaft heute präsentiert hat!"
[Widget Platzhalter]

VfL Eversen : VfL Langeland 3 : 2

Der VfL Eversen und der VfL Langeland lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. Die Überraschung blieb aus, sodass Langeland eine Niederlage kassierte.

Christian Beckmann brachte die Schwarz-Gelben in der elften Minute ins Hintertreffen. Nach nur 21 Minuten verließ Mario Geist vom Schlusslicht das Feld, Mohamad Alkhalaf kam in die Partie. Bozo Ahmed, der für Jan-Niklas Wallbraun in die Partie kam, sollte die Offensive des Gasts beleben (39.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Marius Bockelkamp den Vorsprung von Eversen auf 2:0 (41.). Mit der Führung für die VfL´ler ging es in die Halbzeitpause. In Durchgang zwei lief Pascal Bartnik anstelle von k. A. für den VfL Langeland auf. In der 49. Minute legte Beckmann zum 3:0 zugunsten des VfL Eversen nach. In der 76. Minute erzielte Nils Niggemann das 2:3 für Langeland. Ahmed beförderte das Leder zum 1:3 des VfL Langeland über die Linie (76.). Langeland steigerte sich nach desolatem Beginn im Laufe der Partie. Unterm Strich erwies sich der Rückstand jedoch als zu groß, als dass der VfL Langeland etwas hätte mitnehmen können.


""Von der Mannschaftsleistung her kann man zufrieden sein. Es war ein Unentschieden drin. Da hätte keiner meckern können. Wir hatten genug Torchancen. Ich fand uns auch spielerisch sehr gut und wir hatten mehr Ballbesitz. Die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt. Nun kommen nach und nach die fehlenden Spieler zurück und dann werden wir noch besser. Wir brauchen noch als Mannschaft 2 bis 3 Wochen gute Trainingsleistung, dann kommen wir auch unten raus", berichtet Neutrainer Sedat Akcay vom VfL Langeland. 

Eversens Trainer Daniel Chust beschreibt. "Wir spielen heute 3:2 gegen Langeland. Mit Sicherheit kein Sahnestück von unserer Seite. Dennoch haben wir die drei Punkte geholt. Alles andere zählt auch nicht."

[Widget Platzhalter]

10.10.2021 15:00 SG Erkeln/Hembsen : SV 30 Bergheim 1 : 1

Gegen den SV 30 Bergheim musste sich die SG Erkeln/Hembsen am Sonntag mit einer 1:1-Punkteteilung begnügen. Weder besiegt noch unterlegen. Bergheim trat gegen den Favoriten SG Erkeln/Hembsen an und konnte am Ende mit sich zufrieden sein.

Christian Saggel brachte die Bergheimer in der 20. Spielminute in Führung. Kai Fähnrich nutzte die Chance für Erkeln/Hembsen und beförderte in der 28. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt. Die SG E/H stellte in der 60. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Fabian Tewes, Leo Zimmermann und Johannes Rehrmann für Robin Giefers, Fabian Bobbert und Michel Isaak auf den Platz. Als Referee Elmar Scherf (Warburg) das Spiel beendete, blieb der folgende Eindruck: Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich beide Teams nach dem Seitenwechsel wahrlich nicht, sodass es am Ende beim Unentschieden blieb.  


"Das ist das Resultat aus einer schwachen Trainingswoche und einer überheblichen Spielweise. Dieser Punkteverlust war längst überfällig", schildert Boris Hartmann, sportlicher Leiter der SG. Beim Gast kommentierte Trainer Ufuk Basaran: "Den Punkt haben wir uns heute mehr als verdient. Gegen einen starken Gegner haben wir eine defensiv starke Leistung gezeigt und auch selbst gute Spielzüge gehabt. In der ersten Hälfte hatte Erkeln mehr vom Spiel. Die zweite Hälfte haben wir dann dominiert und hätten die Führung verdient. Wir machen auch zwei Tore, die aber wegen Abseits nicht gegeben werden. Bei mindestens einem war der Pfiff aber zu Unrecht. Die letzten 5 Minuten macht der Gegner noch Mal Druck, dem wir jedoch standgehalten haben. Wir treten die Heimreise mit einem guten Gefühl an."

10.10.2021 15:00 SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen : SV Fürstenau-Bödexen 1 : 3

Der SV Fürstenau-Bödexen errang am Sonntag einen 3:1-Sieg über den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen. Fürstenau-Bödexen erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Rene Rörig glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für die Blau-Weißen (17./34.). Nach nur 26 Minuten verließ Sascha Markus von Alhausen das Feld, Benedikt Josef Schicktanz kam in die Partie. Ehe der Referee Jürgen Vogt (Nieheim) die Protagonisten zur Pause bat, traf Jannik Hermanns zum 1:2 zugunsten der Alhäuser (42.). Die SV´ler waren gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. In der 80. Minute erhöhte Niklas Fabio Stadermann auf 3:1 für den SV FüBö. Als Schiedsrichter Jürgen Vogt (Nieheim) die Begegnung schließlich abpfiff, war der SV A/P/R vor heimischer Kulisse mit 1:3 geschlagen.


"3:1 verloren. FüBö hatte 4 Torchancen, davon 3 rein gemacht. Wir sind die spielerisch besser Mannschaft, belohnen uns aber selber nicht", so SV ARP Trainer Frank Kleine Horst. Sein Gegenüber Andre Thiemann sagte: "Wir gewinnen 3:1 in Pömbsen und das für mich absolut verdient. In der ersten Halbzeit machen wir es ordentlich, führen 2:0 und bekommen etwas aus dem Nichts den Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit. In der zweiten Hälfte hat APR versucht den Ausgleich zu erzielen aber bis auf 1 Chance habe ich da nicht mehr gesehen. Die Halbzeit war sehr zerfahren und wir hätten viel früher den Deckel drauf machen können. Generell war Fussball spielen auf dem Platz nicht möglich. Glückwunsch an die Jungs."

10.10.2021 15:00 SG Nethe A-B-O : SG Bellersen/ Aa-Nethetal 2 : 6

Mit SG Nethe A-B-O und Aa-Nethetal trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für SG Nethe A-B-O schien die SG B/Aa aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 2:6-Niederlage stand. Auf dem Papier ging die SG Bellersen/ Aa-Nethetal als Favorit ins Spiel gegen SG Nethe A-B-O – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag SG Nethe A-B-O bereits in Front. Tim Scherding markierte in der zweiten Minute die Führung. Marius Homisse nutzte die Chance für Aa-Nethetal und beförderte in der 24. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Marc Unverzagt beförderte das Leder zum 2:1 der SG B/Aa in die Maschen (46.). Die Nethetaler bauten die Führung im weiteren Verlauf aus. Noah Albrecht (54.), Kevin Bauer (61.) und Marcel Brune (70.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. In der 57. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Nico Stiewe und Felix Rox auf den Platz und ersetzten Marvin Karp und Bastian Kröger. Sascha Zimmermann verkürzte für SG Nethe A-B-O später in der 80. Minute auf 2:5. Brune stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 6:2 für die SG Bellersen/ Aa-Nethetal her (90.). Schließlich sprang für Aa-Nethetal gegen SG Nethe A-B-O ein Dreier heraus.


"Zu Beginn waren wir überhaupt nicht auf dem Feld. Kassieren nach einer Ecke eine dumme Murmel, berappeln uns dann aber und kommen durch Marius Homisse zum Ausgleich. Die eine Hälfte des Gegners wollte eine Abseitsstellung gesehen haben und die andere Hälfte ein Handspiel. In meinen Augen einfach eine Mischung aus Schnelligkeit und guter Technik von unserem „Homi“. Anschließend hatten wir ein wenig Glück, dass Ottbergen einen Handelfmeter nicht verwandeln konnte. Die ersten 15 Minuten nach der Pause waren wir dann entweder wirklich gut oder Ottbergen noch in der Kabine. Da haben wir Ball und Gegner laufen lassen und stellen durch Marc Unverzagt, Noah Albrecht und Kevin Bauer auf 4:1. Knisper Marcel Brune erhöht dann sogar noch auf 5:1. Ab Minute 70 haben wir einen Gegner, der eigentlich nur noch den Schlusspfiff wollte zu einigen Chancen eingeladen, von denen sie aber nur eine nutzen konnten. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Brune in der letzten Minute. Unterm Strich ein hochverdienter Sieg und eine starke Teamleistung. Zu erwähnen ist auch noch der wirklich gute und souveräne Auftritt von Schiri Jürgen Streitbürger", berichtet Gästetorwart Aaron Reineke. Beim Gastgeber sagte Josef Schrick: "6 - 2 verloren .. Tim Scherding und Sascha Zimmermann sind unsere Torschützen.. Leider haben in der 1 Halbzeit einen Elfer verschossen und gehen mit 1- 1 in die Pause. Bekommen dann direkt danach das 2- 1, dann ging es Schlag auf Schlag. Sehr gebrauchte 2 Halbzeit von uns, wir haben zu schnell die Bälle verloren, dass hat der Gegner gut und gekonnt genutzt. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg für Bellersen."

10.10.2021 15:00 TuS Lütmarsen : SV Höxter II 5 : 2

Die Zweitvertretung des SVH kehrte vom Auswärtsspiel gegen Lütmarsen mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 2:5. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der TuS wurde der Favoritenrolle gerecht.

Dennis Preuß trug sich in der 22. Spielminute in die Torschützenliste ein. Durch ein Eigentor des SV Höxter II verbesserte der TuS Lütmarsen den Spielstand auf 2:0 für sich (28.). Preuß baute den Vorsprung von Lütmarsen in der 37. Minute aus. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeit war, besorgte Bekim Paja auf Seiten der Lütmarser das 4:0 (40.). Das überzeugende Auftreten der Grü-Weißen fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Höxter II kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Julian Konze, Fabian Stroba und Cemal Coskun standen jetzt Jonathan Fricke, Robert Karl Martin und Jerik Weisbender auf dem Platz. Martin verkürzte für die Höxteraner später in der 57. Minute auf 1:4. In der 59. Minute stellte der TuS personell um: Per Doppelwechsel kamen Kai-Cedrik Spieker und Simon Pollmann auf den Platz und ersetzten Eric Dieter Böhler und Luka Philipp Felbeck. Für das 5:1 des Gastgebers sorgte Justin Kossol, der in Minute 64 zur Stelle war. Yonas Ansari schoss für den SVH II in der 69. Minute das zweite Tor. Am Ende blickte der TuS Lütmarsen auf einen klaren 5:2-Heimerfolg über die Kreisstädter.


"Zunächst einmal möchte ich dem Gegner meinen Respekt aussprechen! Eine Mannschaft, die selbst nach einem 0:4 Rückstand fair und positiv bleibt erlebt man selten! Unser Spiel mit Ball war über die gesamte Spielzeit nicht das was ich gefordert habe! Das Ergebnis freut mich zwar sehr und tut meinen Jungs gut, aber spielerisch müssen wir spätestens nach dem 4:0 zulegen! Der doppelte Preuß ,Paja und Kossol waren unsere Torschützen! Zudem traf unser Ex-Akteur Willi Isaak unglücklich ins eigene Tor! Gute Schiedsrichterleistung in einem fairem Spiel", freut sich TuS Trainer Stephan Zänger über den zweiten Sieg in Folge. 

10.10.2021 15:00 TuS Godelheim : SV Steinheim 3 : 2

Godelheim und der SVS lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Der TuS geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Trofim Ragosin das schnelle 1:0 für den SV Steinheim erzielte. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Für das 1:1 des TuS Godelheim zeichnete Patrick Grziwotz verantwortlich (52.). Rene Wenzel brachte den Ball zum 2:1 zugunsten der Godelheimer über die Linie (60.). Noah Pollmann witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für Steinheim ein (72.). Godelheim gelangte durch ein Selbsttor des SVS zur 3:2-Führung (85.). Mit Ablauf der Spielzeit schlug der TuS den SV Steinheim 3:2.


Gästetrainer Dieter Müller meinte nach dem Match: "Dieses Ergebnis stellt den Spielverlauf völlig auf den Kopf. In der ersten halben Stunde spielen wir uns eine Torchance nach der anderen heraus, aber statt 5:0, was möglich gewesen wäre, steht's nur 1:0. In der zweiten Halbzeit ist Godelheim extrem effektiv, kontert uns dreimal aus. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatten wir genug Möglichkeiten, frühzeitig den Sack zuzumachen." Sein Gegenüber Thorsten Lammert meinte: "Steinheim ging verdient in Führung, danach haben wir das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle gebracht und sind mit 2:1 in Führung gegangen. Ein Unentschieden wäre sicher okay gewesen, aber am Ende gewinnen wir glücklich durch ein Eigentor. Super Moral, klasse gekämpft, typisches TuS-Heimspiel!"

Kommentieren