Kreisliga C Gruppe 1

"Das hat unsere Gegner nochmal stark gemacht"

11. Oktober 2021, 17:35 Uhr

Der FC Nieheim II macht weiter große Schritte Richtung Kreisliga B. Auch am 7. Spieltag konnten die Käsestädter ihr Match gewinnen und grüßen weiter von der Tabellenspitze. Zwar konnten die Verfolger ebenfalls ihre Partien gewinnen, dennoch ist der FC Nieheim II weiterhin das Maß aller Dinge. 

TuS Vinsebeck II : SV 1931 Sandebeck 1 : 3

Sandebeck errang am Sonntag einen 3:1-Sieg über die Zweitvertretung von Vinsebeck. Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen feierte der SVS einen dreifachen Punktgewinn gegen den TuS II.

Wann finden die Teutonen die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den SV 1931 Sandebeck setzte es eine neuerliche Pleite, womit der TuS Vinsebeck II im Klassement weiter abrutschte. Vinsebeck II muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisliga C Gruppe 1 markierte weniger Treffer als die Vinsebecker. Die bisherige Saisonbilanz des Gastgebers bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.

Nach dem klaren Erfolg über den TuS II festigt Sandebeck den zweiten Tabellenplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des SVS ist die funktionierende Defensive, die erst fünf Gegentreffer hinnehmen musste. Fünf Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SV 1931 Sandebeck.


"Nils Niggemann, Timm Edsen und der Kapitän Timo Böhm treffen zum 3:1 Auswärtssieg. Der Sieg hätte höher ausfallen können, wir haben einige Chancen nicht genutzt und das Spiel so auch lange unnötig offen gehalten. Daran müssen wir arbeiten und unsere Chancen effektiver nutzen. Zudem noch zwei mal Pech gehabt und nur Aluminium getroffen", so SV Vorsitzender Michael Brockmann.  Beim TuS Vinsebeck II gab Fabian Schamber zu Protokoll: "Kompliment für die kämpferisch starke Leistung an meine Mannschaft! Wir haben heute mit 3 Alt-Herren Spielern und zuerst noch mit unserem zweiten Torwart als Feldspieler gespielt, vielen Dank an die Jungs! Wir belohnen uns mit dem Ehrentreffer zum 3:1 durch Christian Lücking. Der Sieg für Sandebeck ist verdient, jedoch sehe ich heut viel positives für die nächsten Wochen, Glückwunsch nach Sandebeck."

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen II : FC Nieheim II 0 : 1 (0:1)

Die Zweitvertretung des FC Nieheim trug gegen die Reserve des SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen einen knappen 1:0-Erfolg davon. Einen packenden Auftritt legte Nieheim II dabei jedoch nicht hin.

Für den Führungstreffer der Rot-Gelben zeichnete Jerremy Jäger verantwortlich (38.). Letztendlich gelang es Alhausen II im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war der FCN II die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

Trotz der Schlappe behält der SV A/P/R II den fünften Tabellenplatz bei. Die SV´ler verbuchten insgesamt drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Der FC Nieheim II führt das Feld nach diesem Erfolg weiter an. Bei den Nieheimer greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal zwei Gegentoren stellen die Gäste die beste Defensive der Kreisliga C Gruppe 1. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, die Käsestädter zu stoppen. Von den sieben absolvierten Spielen hat Nieheim II alle gewonnen.


Christian Reineke, Trainer vom Spitzenreiter sagte nach dem Match: "War heute sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber was zählt sind die 3 Punkte. Das Tor erzielte Jerremy Jäger wuchtig per Kopf nach einer Ecke." Beim Gastgeber schilderte Coach Marc Körner: "Was soll ich sagen... Ich kann meiner Mannschaft heute keinen großen Vorwurf machen, wir haben dem Gegner heute die Stirn geboten und waren mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe, was nach den kurzfristigen ausfällen von mehreren Spielern heute nicht selbstverständlich war. Leider war Nieheim heute ein Tor besser und fährt mit 3 Punkten nach Hause.  Heute war für meine Jungs definitiv mehr drin!"

BSV Nieheim e.V. : SV 30 Bergheim II 2 : 1

Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das der BSV Nieheim e.V. mit 2:1 gegen die Reserve des SV 30 Bergheim gewann. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen feierte Nieheim einen dreifachen Punktgewinn gegen Bergheim II. Der BSV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Für die Nieheimer gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei den Käsestädter. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Der SVB II holte auswärts bisher nur drei Zähler. Im Angriff der Schwarz-Weißen herrscht Flaute. Erst siebenmal brachten die Gäste den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Lage der Bergheimer bleibt angespannt. Gegen den BSV Nieheim e.V. musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.


"Kein Kommentar", lautete  die kurze Antwort von Dennis Kelle vom BSV Nieheim. 

VfL Eversen II : TuS Bad Driburg II 0 : 7

Die Reserve von Bad Driburg zog der Zweitvertretung von Eversen das Fell über die Ohren: 0:7 lautete das bittere Resultat aus Sicht der VfL´ler.

Der TuS II überrannte den VfL II förmlich mit sieben Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause. In der Defensivabteilung des VfL Eversen II knirscht es gewaltig, weshalb die Heimmannschaft weiter im Schlamassel steckt. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von Eversen II im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 24 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga C Gruppe 1. Mit nun schon vier Niederlagen, aber nur einem Sieg und zwei Unentschieden sind die Aussichten des VfL II alles andere als positiv.

Der Sieg über den VfL Eversen II, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den TuS Bad Driburg II von Höherem träumen. An der Abwehr von Bad Driburg II ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst fünf Gegentreffer mussten die Blau-Gelben bislang hinnehmen. Mit dem Sieg baute der Gast die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holten die Kurstädter vier Siege, ein Remis und kassierten erst eine Niederlage.


Björn Kühlewind, Trainer vom TuS II schilderte: " Hört sich komisch an, aber das war, nach unserem Spiel gegen Alhausen, die schlechteste Saisonleistung. Phasenweise haben wir uns dem Niveau unseres Gegners angepasst, sah von draußen wirklich nicht schön aus. Aber egal, 3 Punkte geholt, Mund abwischen und nächste Woche nachlegen."

Tore: 0:1 Noah Hoffmann
0:2 Noah Hoffmann
0:3 Noah Hoffmann
0:4 Justin Göllner
0:5 Noah Hoffmann
0:6 Marco Bruns
0:7 Marcel Hartmann

SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup : SV Steinheim II (9er) 3 : 1

Drei Punkte gingen am Sonntag aufs Konto der SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup. Die Grün-Weißen setzten sich mit einem 3:1 gegen SV Steinheim II (9er) durch. Rolfzen/Sommersell war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Philipp Schrenner stellte die Weichen für das Heimteam auf Sieg, als er in Minute 13 mit dem 1:0 zur Stelle war. Mirko Niemann beförderte das Leder zum 2:0 der SpVg. über die Linie (20.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Diego Ovenhausen Martinez in der 30. Minute. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Die SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 3:1 für Rolfzen/Sommersell durch ein Eigentor von SVS II in der 60. Minute. Mit dem Ende der Spielzeit strich die SpVg. gegen Steinheim II die volle Ausbeute ein.

Die SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup stabilisiert nach dem Erfolg über SV Steinheim II (9er) die eigene Position im Klassement. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von Rolfzen/Sommersell. Insgesamt erst fünfmal gelang es dem Gegner, die SpVg. zu überlisten. Die bisherige Spielzeit der SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup ist weiter von Erfolg gekrönt. Rolfzen/Sommersell verbuchte insgesamt vier Siege und zwei Remis und musste erst eine Niederlage hinnehmen. Sechs Spiele ist es her, dass die SpVg. zuletzt eine Niederlage kassierte.

SVS II ist nach sieben absolvierten Spielen Tabellenletzter. Die formschwache Abwehr, die bis dato 23 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der Gäste in dieser Saison. Mit nun schon fünf Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten von Steinheim II alles andere als positiv. Nur einmal ging SV Steinheim II (9er) in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.


"Erst einmal Glückwunsch an Rolfzen/Sommersell/Entrup. Das Spiel ist schnell erklärt. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht und Rolfzen war wiederum gut drauf. Zwischendurch waren wir da aber es war zu wenig um etwas zählbares mitzunehmen. Ich wünsche Benno und seinem Team noch viel Erfolg für die restliche Saison. Wir werden weiter arbeiten um wieder Punkte einzufahren", schildert Gästetrainer Sebastian Rahns. Sein Gegenüber Benjamin Begemann sagte: "Über die gesamte Spielzeit konnte unsere Mannschaft die Partie beherrschen. Bis auf zwei Unaufmerksamkeiten, wodurch eine zum Gegentor führte, konnte unsere Truppe den Gegner in die eigene Hälfte drücken. In unseren Reihen gab es tolle Bälle in die Offensive, allerdings fehlte oft die allerletzte Konsequenz. Am Ende geht das Ergebnis trotz eines Eigentores der Gegner in Ordnung und wir können viel positives aus der Partie mitnehmen. Dennoch haben wir noch genug Arbeit vor der Brust und müssen manche Situationen hinten wie vorne etwas klüger lösen."

SV Nieheim/West : TSC Steinheim II 2 : 3

Im Spiel des SV Nieheim/West gegen die Zweitvertretung des TSC Steinheim gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten der Steinheimer. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Für das erste Tor sorgte Fatih Genc. In der 20. Minute traf der Spieler von Steinheim II ins Schwarze. Bevor es in die Pause ging, hatte Muhammed Demirtas noch das 2:0 der TSC´ler parat (41.). Der Gast konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TSC II. Ayhan Batuhan Esitgin ersetzte Genc, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Beim TSC Steinheim II kam zu Beginn der zweiten Hälfte Burak Öztürk für Umut Demirtas in die Partie. Das 1:2 von Nieheim/West stellte Jan Brockmann sicher (48.). In der 55. Minute gelang den Nieheimer, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Steffen Rolf. Der Treffer zum 3:2 sicherte Steinheim II nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Muhammed Demirtas in diesem Spiel (79.). Am Ende nahm der TSC II beim SV N/W einen Auswärtssieg mit.

Der SV Nieheim/West belegt momentan mit acht Punkten den siebten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 13:13 ausgeglichen. Zwei Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Blau-Weißen bei. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Dreier verliert das Heimteam im Klassement weiter an Boden.

Der TSC Steinheim II holte auswärts bisher nur vier Zähler. Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Steinheim II liegt nun auf Platz sechs. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat der TSC II derzeit auf dem Konto. Der TSC Steinheim II ist seit vier Spielen unbezwungen.


"Es war spannend.  In der ersten Hälfte gabs nur eine Richtung, wir müssten das Spiel in Halbzeit eins schon eindeutig für uns entscheiden. Es gab zwei Lattentreffer und mehrere Chancen die wir liegen lassen haben. Aber trotzdem gingen wir 2-0 für uns in die Halbzeitpause. Nach der Pause kamen wir unkonzentriert aus der Kabine und haben gleich ein Anschlusstreffer kassiert und das hat unsere Gegner nochmal stark gemacht, die kurz danach das 2-2 gemacht haben.
Wir mussten uns nochmal zusammen reißen und haben Druck gemacht. Am Ende haben wir das Spiel 3-2 gewonnen. 
Wir haben die ersten drei Spiele abgehakt wo wir unglücklich Punkte liegen lassen haben. Die Saison hat für uns danach erst begonnen, wo wir in vier Spielen 10 Punkte geholt haben und eine Tordifferenz von 17:4 . Wir müssen uns weiter aufbauen, es geht weiter", berichtet TSC Spieler Emrah Celik.  Jan Brockmann, Spieler vom Gastgeber, meinte: "3:2 verloren. Respekt an die Jungs die da waren für den Einsatz und die Leidenschaft. Liegen zur Halbzeit 0:2 hinten durch ein abgefälschten Schuss und einen Konter nach eigener Ecke. Das müssen wir konsequenter verteidigen. Stellen dann in der Halbzeit um und treffen zum 1:2 nach einer Ecke und einem schönen weitschuss zum 2:2. Danach spielen wir unsere Möglichkeiten nicht mehr gut genug aus und bekommen in einer recht hitzigen Phase das 3:2. Schade das wir uns nicht zumindest für den Kampfgeist belohnen konnten. Ich hoffe das wir jetzt diese Woche mal wieder intensiv uns auf das nächste Spiel vorbereiten können."

Kommentieren