Bundesligacoach

Aus Alhausen in die große Welt des Fussballs

20. Juni 2022, 14:22 Uhr

Sebastian Middeke, im Sportkreis Höxter u.a. für den TuS Bad Driburg und den TuS Erkeln aktiv wird ab der Saison 2022/23 neuer Cheftrainer der ersten Bundesligamannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam. Der 38-jährige war in den vergangenen sechs Jahren als Trainer beim SV Meppen beschäftigt. Dort hat er die ersten drei Jahre die Frauen in der 2. Bundesliga als Co-Trainer betreut, war anschließend für ein Jahr parallel für die U20-Frauen und B-Juniorinnen zuständig und zuletzt in den darauffolgenden zwei Jahren als Trainer für die B-Juniorinnen verantwortlich.

Große Karriere startet im Kreis Höxter

Demzufolge bringt er bereits einige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Mädchen und Frauen mit. „Bestandteil dieses unglaublich traditionsreichen Clubs sein zu dürfen ehrt mich sehr. Den Umbruch voranzutreiben mit dieser tollen Mannschaft ist eine unglaubliche Herausforderung, auf die ich mich sehr freue. Ab sofort gilt Vollgasveranstaltung!“, sagt er zu seiner neuen Stelle als Cheftrainer.

Neben der Hauptverantwortung liegt ebenfalls ein Augenmerk darauf, die Verbindung zu den Nachwuchstrainern herzustellen und ein einheitliches Spielsystem aller Turbine-Teams zu fördern.

Unser Vizepräsident Uwe Reher zur Verpflichtung von Sebastian Middeke: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sebastian Middeke einen kommunikativen und ehrgeizigen Trainer mit mehrjähriger Erfahrung im Frauen- und Mädchenfußball für uns gewinnen konnten! In unseren Gesprächen hat sich schnell herausgestellt, dass er die idealen Voraussetzungen mitbringt, eine junge Mannschaft zu entwickeln und zu formen.“

Die Saisonvorbereitung der ersten Mannschaft von Turbine Potsdam unter dem neuen Trainer beginnt am 04.07.2022. Sebastian Middeke hatte bereits zwei Angebote von weiteren Vereinen der 1. Bundesliga vorliegen. Umso mehr freuen wir uns auf die künftige Zusammenarbeit in der neuen Saison, schreibt sein neuer Club auf der Vereinshomepage.

Kommentieren