Landesliga: Zweimal Klatsche

"Alles vermissen lassen was für ein Fußballspiel notwendig ist"

29. Mai 2022, 17:40 Uhr

Die beiden Landesligisten absolvierten ihr vorletztes Meisterschaftsspiel und standen beide schlussendlich mit leeren Händen da.

Spvg Brakel – SV Eidinghausen-Werste 1:5 (1:2)

Mit einem enttäuschenden 1:5 unterlag die Spvg Brakel gegen die SV Eidinghausen-Werste. Die Spvg Brakel ging als klarer Favorit ins Rennen, wurde dieser Erwartung jedoch nicht gerecht. Im Hinspiel hatte die Elf von Coach Haydar Özdemir einen knappen 2:1-Sieg eingefahren.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Jason Spölgen mit seinem Treffer vor 45 Zuschauern für die Führung der SV Eidinghausen-Werste (5.). Rico Brandl war es, der in der 35. Minute das Spielgerät im Gehäuse der Mannschaft von Trainer Selami Jashari unterbrachte. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Atakan Kurnaz das 2:1 zugunsten der Gäste (43.). Zur Pause war die SV Eidinghausen-Werste im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. In der Halbzeitpause veränderte die Spvg Brakel die Aufstellung in großem Maße, sodass Mats-Henry Kleinke, Viktor Thomas und Tim Rüther für Pascal Knoke, Dieudonne Chalier Ndongengaga Menie und Raphael Polczyk weiterspielten. Gabriel Khalaf versenkte die Kugel zum 3:1 für die SV Eidinghausen-Werste (63.). Für das 4:1 der SV Eidinghausen-Werste sorgte Simar Kaya, der in Minute 88 zur Stelle war. Kurz vor Schluss traf Panagiotis Galatas für die SV Eidinghausen-Werste (93.). Am Schluss siegte die SV Eidinghausen-Werste gegen die Spvg Brakel.

Brakels Coach Haydar Özdemir sagte uns. "Verlieren verdient 1-5. Glückwunsch an Eidinghausen-Werste die Leidenschaft gekämpft haben. Wir haben alles vermissen lassen was für ein Fußballspiel notwendig ist. Eine enttäuschend Mannschaftsleistung."

FC RW Kirchlengern - FC Nieheim 6:1 (2:1)

Der FC RW Kirchlengern führte den FC Nieheim nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 vor. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich Rot-Weiß als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Der FC Nieheim hatte im Hinspiel an der eigenen Vormachtstellung keinerlei Zweifel aufkommen lassen und sich klar mit 8:1 durchgesetzt.

Nick Neumann besorgte vor 70 Zuschauern das 1:0 für die Mannschaft von Coach Andre Schnatmann. Daniel Urban trug sich in der 33. Spielminute in die Torschützenliste ein. Alpay Arslan brachte dem FC RW Kirchlengern nach 37 Minuten die 2:1-Führung. Mit einem Tor Vorsprung für den FC ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Das Team von Daniel Halfar baute die Führung im weiteren Verlauf aus. Richard Urban (52.), Daniel Urban (57.) und Daniel Sitter (72.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. Wenig später kamen Lukas Büker und Kadir Yildirim per Doppelwechsel für Daniel Urban und Patrick Wesseler auf Seiten des Heimteams ins Match (74.). In der 85. Minute legte Yildirim zum 6:1 zugunsten von Rot-Weiß nach. Am Ende kam der FC RW Kirchlengern gegen den FC Nieheim zu einem verdienten Sieg.


FCN Trainer Andre Schnatmann bilanzierte. "Herzlichen Glückwunsch an Kirchlengern, damit haben sie sich vom Hinspiel revanchiert. Wir fahren nur mit zwölf Spielen dahin, aber wir dürfen uns so nicht präsentieren und das ist auch nicht zu akzeptieren. Da gilt auch die Entschuldigung vom Pokalfinale unter der Woche nicht. Man darf sich so nicht verkaufen und so hoch verlieren, so darf man in der Landesliga nicht auftreten."

Kommentieren