Wechsel

Abschied am Saisonende vom Heimatverein

22. Dezember 2021, 09:25 Uhr

Maik Schmitz noch Trainer des in dieser Saison erfolgreich agierenden A-Ligisten SV Albaxen wird seinen Heimatverein über diese Saison hinaus nicht mehr zur Verfügung stehen und mit Beginn der Saison 2022/23 Trainer der Damenmannschaft des FFC. Der SV Bökendorf, der SV Ottbergen-Bruchhausen und die Spvg Brake sind in diesem Frauenfußballclub integriert. Somit könnte Schmitz, bei einem Klassenerhalt des SV Bökendorf in der Westfalenliga Trainer sein.

Der 38-Jährige Lizenzinhaber aus Albaxen wird dann seinen Verein nach zwei Jahren wieder verlassen und nach der vorherigen Aufgabe im Seniorenbereich der SpVg Brakel ein neues Kapitel aufschlagen, welches im Damenbereich liegen wird. Schmitz wurde bereits vor dieser Spielzeit als Trainer in Bökendorf gehandelt, zu einer Zusammenarbeit kommt es jetzt also ein Jahr später.


FFC sportlicher Leiter Bernd Böttcher erklärte gegenüber FubaNews: „Wir waren im Sommer schon dran, da hatte er aber schon in Albaxen zugesagt. Wir haben uns jetzt noch mal zusammengesetzt und konnte mit Maik eine Übereinkunft für die neue Saison treffen. Er wird die erste Mannschaft des FFC 21 Nethegau zur Saison 2022/23 trainieren. Die Zusage gilt ligaunabhängig. Wir sind von Maik absolut überzeugt, auch von der Qualifikation, die er mitbringt. Wir haben heute eine Sitzung und dort wollen wir bei uns nach der Trennung von Vera Müller besprechen, wie wir uns für das Westfalenligateam bis zum Saisonende aufstellen.“

Kommentieren