Kreisliga C Gruppe 2

Abbruch! Schiedsrichter körperlich attackiert

27. September 2021, 12:53 Uhr

5. Spieltag in der C-Liga Gruppe 2 mit unschönen Szenen in Amelunxen. Das Spiel musste abgebrochen werden. Tabellenführer bleibt weiter Lüchtringen II vor Bellersen/Nethetal II. Höxter II und Bellersen/Nethetal III warten immer noch auf die ersten Zähler.

FC Stahle III : SV Germania Bredenborn II 1 : 1 (1:0)

Stahle III trennte sich an diesem Sonntag von der Zweitvertretung des SV Germania Bredenborn mit 1:1. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Im ersten Durchgang hatte Bredenborn II etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Letzten Endes wurde in der Begegnung des FCS III mit dem SVB II kein Sieger gefunden.

Mit vier ergatterten Punkten steht der FC Stahle III auf Tabellenplatz neun. Zu mehr als Platz acht reicht die Bilanz des SV Germania Bredenborn II derzeit nicht. Wo bei den Schwarz-Gelben der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die vier erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Stahle III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein. Nur einmal ging der FCS III in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.


Stahle III Coach Karsten Merkel meinte. „Wir verschenken heute leider 2 Punkte. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir spielerisch überlegen und hatten jede Menge guter Torchancen versiebt. Durch einen Abstimmungsfehler geraten wir sogar in Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns endlich belohnen. Der sehr starke Lucas Börner erzielte den hoch verdienten Ausgleichstreffer. Bester Mann auf dem Feld war allerdings der Bredenborner Keeper. Das 2:1 wollte uns einfach nicht mehr gelingen. Ärgerlicher Punkteverlust, mit dem Auftreten des Teams bin ich aber mehr als zufrieden.“

Jens Wulhorst, Coach von Bredenborn II, sagte uns. „Wir spielen 1:1 in Stahle. In der ersten Halbzeit können wir froh sein das wir nicht hinten liegen. Unser Torwart hält mehrere Bälle richtig stark. Kurz vor der Halbzeit sieht unser Stürmer das der Torwart weit vor dem Kasten steht und schießt den Ball rein. Kurz nach der Halbzeit haben wir die Riesen Chance auf das 2:0 und nutzen dieser leider nicht. Danach schießt Stahle den verdienten Ausgleich. Im Endeffekt können wir mit dem Punkt zufrieden sein und müssen uns definitiv wieder steigern.“

SV FüBö II / Bremerberg : Spvg Brakel III 3 : 3

Das Spiel vom Sonntag zwischen dem SV FüBö II / Bremerberg und der Spvg Brakel III endete mit einem 3:3-Remis. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Letzten Endes wurde in der Begegnung von Fürstenau-Bödexen II mit Brakel III kein Sieger gefunden.

Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Der SV FüBö II liegt nun auf Platz drei. Bei der SpVg III präsentierte sich die Abwehr angesichts neun Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (14). Die Brakeler nehmen mit sieben Punkten den fünften Tabellenplatz ein. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.


„Stark ersatzgeschwächt, finden wir sehr gut ins Spiel und gehen früh in Führung. In der 13. Minute verletzt sich einer unserer Innenverteidiger und muss vom Krankenwagen abgeholt werden. In der Folge kommen mehrere unglückliche Situationen hintereinander. Erst gibt der Schiedsrichter für ein Handspiel klar außerhalb des Sechzehners Elfmeter. Im Gegenzug kriegen wir für ein Foul im Strafraum nur ein Freistoß an der Strafraumgrenze. Nach einem Fehler bei einem eigenen Einwurf kriegen wir auch noch das 2-1. Kurz vor Halbzeit erzielt Maximilian Horn mit einem schönen Schuss von halbrechts ins linke Eck den Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff gehen wir erneut verdient in Führung, hören danach aber auf Fußball zu spielen. Dadurch kommt der Gegner vermehrt zu Großchancen, die sie nicht nutzen konnten. Kurz vor Ende der Partie bekommen wir erneut kein Elfmeter bei einem glasklaren Handspiel. In der letzten Minute des Spiels klären wir den Ball nicht und verlieren den Ball noch in der eigenen Hälfte und kassieren nach einem langen Ball den Ausgleich. Nach der Leistung in der 2. Halbzeit war der Ausgleich verdient. Dennoch würde ich mich zum Schluss noch beim SV Fürstenau bedanken, die anstatt eines Unparteiischen einen parteiischen Schiedsrichter gestellt haben“, so das Fazit von Batuhan Kahya von Brakel III.

Christian Quest vom SV Fü/Bö II erklärte. „Tore für uns: Maxi Bost (Elfmeter), Niklas Stadermann, Roman Drebes. Es war ein sehr hektisches und offenes Spiel. Wir hatten jedoch genügend Chancen, um das Spiel für uns zu entscheiden. Mit ein wenig mehr Glück wären die drei Punkte heute im Köterbergstadion geblieben.
Gute Besserung an dieser Stelle an den verletzten Spieler von Brakel III. Hoffentlich ist es kein Kreuzbandriss.“

[Widget Platzhalter]

SG Bellersen/ Aa-Nethetal II : SV Höxter III 3 : 1 (2:1)

Mit einer 1:3-Niederlage hat der SV Höxter III auch das vierte Saisonspiel verloren und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Aa-Nehetal II enttäuschte die Erwartungen nicht.

Für das erste Tor sorgte Lars Winkels. In der 20. Minute traf der Spieler von Höxter III ins Schwarze. Das 1:1 der Reserve der SG B/Aa bejubelte Jan Drewes (30.). Maik Gebhard stellte die Weichen für die Nethetaler auf Sieg, als er in Minute 35 mit dem 2:1 zur Stelle war. Das Heimteam führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Simon Leßmann, der das 3:1 aus Sicht des Tabellenführers perfekt machte (88.). Zum Schluss feierte die SG Bellersen/ Aa-Nethetal II einen dreifachen Punktgewinn gegen den SVH III.

Die errungenen drei Zähler gingen für Aa-Nehetal II einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Die Defensive der SG B/Aa II (fünf Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Kreisliga C Gruppe 2 zu bieten hat. Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal II weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von vier Erfolgen, einer Punkteteilung und keiner einzigen Niederlage vor.

Wann findet der SV Höxter III die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen Aa-Nehetal II setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Wo bei Höxter III der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die vier erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Einen klassischen Fehlstart legten die Rot-Weißen hin. Vier Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.


Niklas Seck, Spieler der Gastgeber, meinte. „In der Anfangsphase hatten wir schon recht gute Chancen zum 1:0 aber der Ball wollte nicht über die Linie und dann kommt es, wie es immer kommt. Höxter geht durch einen abgefälschten Ball von unserem Spieler in Führung. Zur Halbzeit führen wir dann verdient mit 2:1 durch Tore von Jan Drewes und Maik Gebhard. In der 2ten Halbzeit waren wir wie ausgewechselt haben nicht mehr viel hinbekommen. Höxter hatte ein paar gute Chancen auf das 2:2 konnten sie aber nicht nutzen. Kurz vor Schluss haben wir dann noch das 3:1 durch Simon Leßmann gemacht.“

Thomas Wiebe, Trainer des SVH III, beschreibt. „1:3 verloren, obwohl wir insbesondere in der zweiten Halbzeit das bessere Team waren. Der Ball geht halt nicht von selbst ins Tor, auch mit Spielern von "oben". Torabschluss weiterhin ausbaufähig. Es hat trotzdem Spaß gemacht. Müssen wir die ersten Punkte in Stahle holen. Respekt an Werner Kellner, der im hohen Alter immer noch pfeift.“

FC Stahle II : SG Bellersen/ Aa-Nethetal III 6 : 0 (2:0)

Die Reserve von Stahle zog der SG B/Aa III das Fell über die Ohren: 0:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Nethetaler. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur FC Stahle II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Der FCS II erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Max Müller traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Nach nur 25 Minuten verließ Leon Reese von den Schwarz-Weißen das Feld, Marius Brandhorst kam in die Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Marvin Brilatus die Führung der Stahler aus. Mit der Führung für die Gastgeber ging es in die Kabine. Rene Ahrend schraubte das Ergebnis in der 62. Minute mit dem 3:0 für den FC Stahle II in die Höhe. Für das 4:0 von Stahle II sorgte Brandhorst, der in Minute 83 zur Stelle war. Der FCS II baute die Führung aus, indem Müller zwei Treffer nachlegte (89./90.). Am Ende kam der FC Stahle II gegen die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III zu einem verdienten Sieg.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von Stahle II aus und brachte eine Verbesserung auf Platz sechs ein. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des FCS II bei.

Wann bekommt der Gast die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den FC Stahle II gerät Aa-Nethetal III immer weiter in die Bredouille. Mit nur vier Treffern stellt die SG B/Aa III den harmlosesten Angriff der Kreisliga C Gruppe 2.

Die Defensivleistung der SG B/Aa III lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen Stahle II offenbarte die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III eklatante Mängel und stellte somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.


Torben Reckling von FC Stahle erklärte. „Besonderheiten: 79. Minute Keeper Giefers hält einen Foulelfmeter von René Ahrend. Hochverdienter Heimsieg des FCS 2. Bester Mann war mit Abstand SG Keeper Giefers der mit zahlreichen Glanzparaden (14) seine Mannschaft vor viel schlimmeren bewahrte.“

SG Nethe A-B-O II - SV Albaxen II

Das Spiel wurde kurz vor dem Ende abgeberochen.

„Ich bin total enttäuscht von dem heutigen Tag. Leider wurde kurzfristig der heutige Schiri abgesetzt. Wir konnten spontan ein Zuschauer aus Albaxen dafür gewinnen zu pfeifen! Dabei muss ich erwähnen, dass es ein riesen Mist ist, dass so was nicht frühzeitig vernünftig bekannt gegeben wird, dass ein Schiedsrichter abgesetzt wird.
Zum Spiel will ich gar nicht viel sagen, weil das war am Ende Nebensache!!
Ein ganz bitterer Tag für die Gastgeber, weil es für mich unerträglich ist, dass so was passieren kann! Das Spiel wurde in der 87. Minute abgebrochen, weil der Schiedsrichter aus unseren Reihen körperlich angegriffen wurde und so es leider keine andere Wahl gab!! Mich ärgert es ungemein und ich finde es unerträglich, dass so was passieren kann! Ich hoffe, das sich der Gastgeber sich ordentlich Gedanken macht, und das so etwas nie wieder passiert“, so ein nachdenklich Gerrit Gröne vom SV Albaxen II.

Marius Melich von der SG Nethe A-B-O II erklärte. „Heute haben wir gegen Albaxen 2 gespielt. Spielstarke Truppe, aber wir standen gut und unser Torwart hat uns gut im Spiel gehalten. So bleiben wir bis zur Schlussphase mit 2:1 in Führung, durch 2 Tore von Chris Wolters. Soweit so gut. Dann kam die Schlussphase und der Gegner kriegt einen strittigen Elfmeter zugesprochen. Daraufhin kochen auf beiden Seiten die Emotionen hoch und trotz verschossenem Elfmeter hat sich das Spiel nicht mehr beruhigt. Nach einigen weiteren Aktionen, hat sich Albaxen dann entschlossen das Spielfeld ein paar Minuten vor Schluss zu verlassen. Mir tut es besonders für den Albaxer Schiedsrichter leid, der kein gelernter Schiri ist und mit einem sehr hitzigen Spiel konfrontiert, indem er extrem viel Druck von beiden Seiten bekommen hat. Das geht so überhaupt nicht und ich entschuldige mich im Namen meiner Mannschaft. Allgemein schwierig, dass in der C-Liga offizielle Schiris angesetzt werden und dann am Spieltag wieder abgesetzt, ohne etwas zu sagen.“

Kommentieren