A-Liga 2: Lüchtringen siegt klar

3:0 Führung und dann folgt die totale Klatsche

12. September 2021, 17:50 Uhr

Drei Spiele wurde in der Gruppe 2 der Kreisliga A ausgetragen. Torreich ging es in Brenkhausen rund. Der FC BW Weser verteidigte die Tabellenführung mit dem Heimsieg gegen Albaxen und Lüchtringen untermauert seine gute Verfassung mit dem Heimsieg gegen Bredenborn.  

Spielfrei hatte der TuS Vinsebeck und die SG Marienmünster/Rischenau.

SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen - FC Stahle 4:8 (3:5)

Die Schelpekicker hatten vor dem Spiel große Hoffnungen auf die ersten Zähler in diesem Duell der sieg- und punktlosen Teams. Der Anfang war dann auch fulminant. 3:0 nach gut sieben Spielminuten für die Gastgeber. Ganz lange Gesichter beim Gast aus Stahle. Der sich dann aber zweimal schüttelte und danach die Spielgemeinschaft abschoss. SG Trainer Thorsten Diekmann war nach Spielschluss fassungslos und teilte mit. „Keinen Kommentar.“


Trainerkollege Andreas Struck vom FC Stahle erläuterte. „Ein irres Spiel heute. Wir gehen direkt nach drei Minuten nach einem Eigentor in Rückstand. Ein Rückpass verspringt und unter dem Schlappen des Fängers findet der Ball den Weg ins Gehäuse. Das hat uns total verunsichert und nach sieben Minuten liegen wir mit 3:0 hinten und standen total neben uns. Durch zwei Standardsituationen kämpfen wir uns jedoch schnell auf 2:3 heran und haben den Ausgleich nachgelegt. Danach waren wir total dominant über weite Strecken des Spiels und haben die weiteren Tore erzielt. Das vierte Gegentor hätte dann vielleicht nicht mehr sein müssen.“ 

[Widget Platzhalter]

TuS Lüchtringen - SV Bredenborn 4:0 (2:0)

Lüchtringen behält weiter seine weiße Weste und gewinnt deutlich mit 4:0 gegen den Gast aus Bredenborn. Held des Tages auf Seiten der Schwedhelm-Jungs war Simon Hartmann. Der Mittelfeldspieler traf dreimal und war der Man des Spiels. 

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Florian Münster vom SV Germania Bredenborn, der in der fünften Minute vom Platz musste und von Mert Cigla ersetzt wurde. Für Philipp Pollmann war der Einsatz nach fünf Minuten vorbei. Für ihn wurde David Müller eingewechselt. Mit einem schnellen Doppelpack (43./45.) zum 2:0 schockte Simon Hartmann Bredenborn. Mit der Führung für den TuS ging es in die Kabine. Wenig später kamen Maximilian Grothe und Lukas Müller per Doppelwechsel für Chris Ferlemann und Cigla auf Seiten des SVB ins Match (70.). Für das 3:0 des TuS Lüchtringen sorgte Kevin Siebert, der in Minute 72 zur Stelle war. Der vierte Streich der Lüchtringer war Hartmann vorbehalten (74.). Letztlich feierte Lüchtringen gegen den SV Germania Bredenborn nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 4:0-Heimsieg.

Julian Middeke, Trainer der Bredenborner meinte. „Das Ergebnis ist deutlicher als es die ersten 45 Min auf dem Platz gezeigt haben! Die ersten 40 Min sind wir am Drücker und hätten in Führung gehen können, durch zwei individuelle Fehler zieht Lüchtringen auf 2:0 davon. In der 2 HZ haben uns dann einfach die Körner gefehlt. Dann muss man die Kirche auf mal im Dorf lassen, Flo muss nach 5 min verletzt runter und der Rest der Truppe lief auf der letzten Rille.
Mund abputzen , Wunden lecken und weitermachen.“

Sebastin Schwedhelm, Trainer des TuS Lüchtringen meinte. „Bis zum Doppelschlag kurz vor der Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Unterbrechungen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Spiel beherrscht und mit dem 3:0 den Deckel drauf gemacht. Wir haben im gesamten Spiel kaum Chancen des Gegners zu gelassen und konnten sogar noch auf 4:0 stellen.“
Mit diesem Sieg zog der TuS Lüchtringen an Bredenborn vorbei auf Platz zwei. Die Bredenborner fielen auf die fünfte Tabellenposition.

Nächster Prüfstein für Lüchtringen ist die SG Marienmünster/Rischenau (Sonntag, 15:30 Uhr). Der SVB misst sich am selben Tag mit dem TuS Vinsebeck (15:00 Uhr).

[Widget Platzhalter]

FC BW Weser - SV Albaxen 3:2 (2:1)

BW Weser verteidigt die Tabellenführung. Mit einer 2:3-Niederlage hat der SV Albaxen auch das dritte Saisonspiel verloren und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Nicolas Deutsch brachte den FC Blau-Weiß Weser in der 19. Spielminute in Führung. Durch ein Eigentor von Albaxen verbesserte BW Weser den Spielstand auf 2:0 für sich (31.). In der 35. Minute erzielte Yannik Balke das 1:2 für den SVA. Zur Pause behielt der FC die Nase knapp vorn. Stefan Rode witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für den SV Albaxen ein (56.). Noah Mönkemeier brachte den Ball zum 3:2 zugunsten des FC Blau-Weiß Weser über die Linie (66.). In der 77. Minute stellten die Blau Hosen personell um: Per Doppelwechsel kamen Niklas Kempowski und Louis Schreck auf den Platz und ersetzten Noah Rodermund und Felix Peter Rikus. Als Referee Wolfgang Fehr (Marienmünster) die Partie abpfiff, reklamierte der Weserclub schließlich einen 3:2-Heimsieg für sich.

Dem Gastgeber ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen Albaxen verbuchte man bereits den dritten Saisonsieg.

Durch diese Niederlage fallen die Albaxer in der Tabelle auf Platz sieben zurück. Einen klassischen Fehlstart legte der Gast hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.


Maik Schmitz, Trainer der Albaxer fasste zusammen. „Der Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen, haben ein taktisch gutes Spiel absolviert und ich bin Stolz auf die Jungs. Grundsätzlich hätten wir mit der Leistung heute hier einen Zähler verdient gehabt und haben aus einem 0:2 den Ausgleich erzielt. Wir haben Weser hier große Problem bereitet. Aber dafür können wir uns jetzt nichts kaufen und stehen mit leeren Hände da. In den nächsten Spielen müssen wir das Glück erzwingen.“

Weser Trainer Marcus Menzel fasste zusammen. „Das war ein schwieriges Spiel heute. Albaxen stand tief und hat mehr oder weniger auf Konter gelauert. Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden, es war kein gutes Spiel von uns. Es war ein knapper aber verdienter Sieg. Wir sind zufrieden, gut gestartet und wollen nach der Pause wieder bessere Leistungen auf den Platz bringen.“

Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen des SV Albaxen mit der SG Brenkhausen-Bosseborn/Ovenhausen.

Kommentieren